Brandeinsatz der Steyerberger und Liebenauer Feuerwehren im Borsteler Moor

Pistenraupe geht in Flammen auf

+
Die Pistenraupe brannte völlig aus. 

Steyerberg. Die Situation ist ein wenig skurril: Mitten im Borsteler Moor, weit weg vom nächsten Skigebiet brennt eine Pistenraupe – mitten im Mai.

Um 16.55 Uhr wurden zunächst Einsatzkräfte aus dem Landkreis Diepholz alarmiert. Im Torfabbaugebiet des Moores stand eine Pistenraupe lichterloh in Flammen. Aufgrund der Trockenheit und des böigen Ostwindes forderten die Kräfte umgehend Unterstützung aus dem Landkreis Nienburg nach. So wurden die Feuerwehren Mainsche, Pennigsehl und Liebenau aus der Samtgemeinde Liebenau sowie Steyerberg und Deblinghausen aus dem Flecken Steyerberg in Marsch gesetzt. Die brennenden Pistenraube wurde mit einem Schaumangriff gelöscht, jedoch brannten auch bereits kleinere Stellen im Abbaugebiet. Diese konnten ebenfalls schnell gelöscht werden. Zum Einsatz kam hierbei auch sogenanntes Netzwasser. Dabei handelt es sich um Wasser mit einer sehr niedrigen Zumischung von Schaumittel, um das Eindringen in das Brandgut zu verbessern.

Mit mehreren Wärmebildkameras kontrollierten die Brandbekämpfer den ursprünglichen Fahrweg der Pistenraupe vorsorglich auf weitere Brandnester, entdeckten aber keine. Die Raupe selber war durch das Feuer derart aufgeheizt, dass sie mehrfach noch nachgekühlt werden musste.

Im Nachhinein stellte sich heraus, dass die Einsatzstelle im Bereich des Flecken Steyerberg, Gemarkung Voigtei am Ella- Denk-Damm lag und nicht, wie zuerst vermutet, im Bereich der Samtgemeinde Liebenau. Die Feuerwehren aus der Samtgemeinde Siedenburg konnten gegen 18.40Uhr aus dem Einsatz entlassen werden. Die Kräfte aus den anderen beiden Gemeinden übernahmen die Nachlöscharbeiten.

Um 19.30 Uhr waren die Nachlöscharbeiten abgeschlossen und der Einsatz konnte beendet werden. Im Einsatz waren 140 Kräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst mit 18 Fahrzeuge, wobei nicht alle Kräfte vor Ort waren, sondern einige in Bereitstellungsräumen warteten. Grund hierfür war die enge und mit Großfahrzeugen sehr schwierig zu befahrene Straße im Moorgebiet.

Verfahren hatte sich das Kettenfahrzeug übrigens nicht. Aufgrund der großen Auflageflächen eignen sich Pistenraupen neben dem Präparieren von Skipisten auch hervorragend für Arbeiten auf den weichen Moorflächen.

Quelle: BlickPunkt Nienburg

Das könnte Sie auch interessieren

USA schieben früheren Nazi-Kollaborateur nach Deutschland ab

USA schieben früheren Nazi-Kollaborateur nach Deutschland ab

Rückkehr der "Siedler" und "Desperados"

Rückkehr der "Siedler" und "Desperados"

Sonne, Strand und Meer: Beliebte Strandhotels auf Mallorca

Sonne, Strand und Meer: Beliebte Strandhotels auf Mallorca

Kindergartenfest Bücken

Kindergartenfest Bücken

Meistgelesene Artikel

Mit 80 Jahren noch nicht zu alt für einen Triathlon

Mit 80 Jahren noch nicht zu alt für einen Triathlon

Endlich geht’s los: Schiffsliegestelle in Hoya wird saniert

Endlich geht’s los: Schiffsliegestelle in Hoya wird saniert

Handwerkertag versetzt Besucher in Schweringen zurück in die 1950er-Jahre

Handwerkertag versetzt Besucher in Schweringen zurück in die 1950er-Jahre

Mängel im Kreis Nienburg: Brückenunglück wie in Genua ausgeschlossen

Mängel im Kreis Nienburg: Brückenunglück wie in Genua ausgeschlossen

Kommentare