Brand in Warmsen: Übergriff des Feuers auf Ställe verhindert

Feuerwehr rettet 60 Rinder vor Flammen

+
Direkt zwischen zwei zwei Rinderställen brach das Feuer aus.

Warmsen - von Leif Rullhusen.  60 Rinder drohten zu verbrennen. Auf einem Hof im Warmser Ortsteil Wegerden brach am Dienstagmorgen gegen 5 Uhr direkt zwischen zwei Rinderställen ein Feuer aus.

In dem überdachten Bereich befand sich unter anderem ein Hoflader, der ausbrannte sowie ein Hühnerstall, in dem mehrere Hühner umkamen. Das Großaufgebot an Feuerwehrkräften – insgesamt waren etwa 100 Brandbekämpfer aus sieben Ortsfeuerwehren der Gemeinden Warmsen und Raddestorf im Einsatz – verhinderte ein Übergreifen auf die direkt angrenzenden Rinderställe erfolgreich, alle Tiere darin blieben unverletzt. „Teilweise mussten wir unter Atemschutz vorgehen“, berichtet Möhring.

Der Hofbesitzer wurde am frühen Morgen von lauten Knallgeräuschen geweckt, vermutlich durch das Platzen der Dachplatten verursacht. Nach einem ersten Versuch, das Feuer selbst zu bekämpfen, alarmierte er umgehend die Feuerwehr. Deren schnelles und massives Eingreifen bewahrte den Hof und vor allem die Rinder vor schlimmerem Schaden.

Zum Zeitpunkt des Brandausbruches zogen teils schwere Gewitter über den Landkreis. Denkbar sei deshalb eine Überspannung als Auslöser, erklärt Feuerwehrsprecher Martin Möhring. Dafür spricht, dass zum Zeitpunkt des Unglücks auf dem gesamten Hof der Strom ausgefallen war. „Das sind aber nur Vermutungen. Die Brandermittler der Polizei suchen jetzt die Ursache“, macht Möhring klar.  Den Sachschaden schätzt die Polizei auf mindestens 50000 Euro.

Quelle: BlickPunkt Nienburg

Das könnte Sie auch interessieren

Einzelkritik: Kruse überragend, Bartels endlich wieder in Form

Einzelkritik: Kruse überragend, Bartels endlich wieder in Form

Mugabe räumt Probleme ein - Aber kein Rücktritt

Mugabe räumt Probleme ein - Aber kein Rücktritt

Hartes Ringen bei Jamaika-Sondierungen

Hartes Ringen bei Jamaika-Sondierungen

Russland, Türkei und Iran bereiten Syrien-Gipfel vor

Russland, Türkei und Iran bereiten Syrien-Gipfel vor

Meistgelesene Artikel

Autor Klaus-Peter Wolf gewährt in Hoya Einblicke in sein Leben

Autor Klaus-Peter Wolf gewährt in Hoya Einblicke in sein Leben

Unklare Rauchentwicklung beim Chemiewerk in Steyerberg

Unklare Rauchentwicklung beim Chemiewerk in Steyerberg

Was passiert am Schloss und an der Deichstraße?

Was passiert am Schloss und an der Deichstraße?

Nienburg hat ein Problem mit Ganztagsschulen

Nienburg hat ein Problem mit Ganztagsschulen

Kommentare