Brandursache unklar

Brand in Pennigsehl

Pennigsehl - In der Nacht von Sonntag auf Montag wurden die Feuerwehren Pennigsehl, Hesterberg-Mainsche und Deblinghausen um 1.18 Uhr in die Hauptstraße in Pennigsehl gerufen.Grund war ein Gebäudebrand. 

Die Verkleidung eines Anbaus hatte Feuer gefangen. Die Kräfte konnten die offenen Flammen mit einem Strahlrohr rasch löschen und setzen bei dem weiteren Ablöschen von Glutnestern eine Kübelspritze ein, um weiteren Wasserschaden zu verhindern.  Mit der Wärmebildkamera aus Deblinghausen wurde nach weiteren Glutnestern in der Wärmedämmung gesucht. 

Fahrlässige oder vorsätzliche Brandstiftung

Nach knapp einer halben Stunde konnte "Feuer aus" gemeldet werden. Genaue Angaben zur Brandursache und Schadenshöhe waren vor Ort nicht möglich. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei ist der Brand durch eine fahrlässige oder vorsätzliche Brandstiftung entstanden. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. Verletzt wurde niemand. 

Die Feuerwehren waren mit rund 30 Kräften und fünf Fahrzeugen vor Ort, vom Rettungsdienst war ein Rettungswagen zur Absicherung des Einsatzes mit zwei Kräften vor Ort, die Polizei ebenfalls mit zwei Kräften und einem Fahrzeug. Gegen zwei Uhr konnte der Einsatz beendet werden und die Kräfte in die Standorte zurückkehren.

Quelle: BlickPunkt Nienburg

Das könnte Sie auch interessieren

Ausbildungsbörse an den BBS Verden

Ausbildungsbörse an den BBS Verden

Sieben Tipps, wie Sie im Job gleich viel sympathischer wirken

Sieben Tipps, wie Sie im Job gleich viel sympathischer wirken

Millionäre packen aus: Mit diesen fünf Tipps werden Sie reich

Millionäre packen aus: Mit diesen fünf Tipps werden Sie reich

60 Jahre Mercedes 300 SL Roadster

60 Jahre Mercedes 300 SL Roadster

Meistgelesene Artikel

Herbstmarkt in Hoya: So bunt wie die Jahreszeit

Herbstmarkt in Hoya: So bunt wie die Jahreszeit

Wohnmobilwochenende und Reisegutgscheine: Die Gewinner stehen fest

Wohnmobilwochenende und Reisegutgscheine: Die Gewinner stehen fest

Nienburger Kino: Neuer Standort steht fest

Nienburger Kino: Neuer Standort steht fest

Umspannwerksstandort: Mehringen von 0 auf Platz 2

Umspannwerksstandort: Mehringen von 0 auf Platz 2

Kommentare