DRK und NFV bitten Fußball-Teams  zum Aderlass

Blutspendemeister im Landkreis Nienburg gesucht

+
DRK-Gebietsreferent Oliver Ziebolz fordert die Fußballer aus dem Landkreis Nienburg zur Teilnahme an der Aktion „Blutspendemeister“ auf.

Landkreis Nienburg - Von Leif Rullhusen. Anstoß zum Aderlass. Fußballer im Landkreis Nienburg können bis Ende April in einer Disziplin fernab vom runden Leder antreten. 

Blutspenden statt Ballkunst lautet die Disziplin für die Kicker – und zwar im ganzen Team. Oder noch besser: Die gesamte Fußballsparte im Verein lässt sich den roten Lebenssaft abzapfen.

Der Niedersächsische Fußballverband (NFV) und der DRK-Blutspendedienst (NSTOB) suchen aktuell den „Blutspendemeister“ unter Niedersachsens Amateurfußballern. Der Verein, der die meisten Blutspender aus den eigenen Reihen mobilisiert, wird Meister. Die fleißigsten Spender-Teams erwarten attraktive Gewinne. Als Patin unterstützt die bekannte FIFA-Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus die in diesem Jahr bereits zum vierten Mal stattfindende Aktion. Im vergangenen Jahr spendeten fast 11 000 Fußballer aus ganz Niedersachsen Blut. Die aktuelle Meisterschaft führt derzeit der SV Wietmarschen 1929 an. Die fleißigsten Spender aus dem Landkreis Nienburg sind bislang die Kicker vom SSV Rodewald mit 40 Teilnehmern auf Platz elf vor dem TSV Wietzen auf dem 17. Rang mit 25. Noch haben die Teams aber genügend Zeit, um in den Kampf um die Blutspende-Meisterschaft einzusteigen. Erfolgreichstes Team aus dem Landkreis Nienburg seit Beginn sind übrigens die Ballsportler aus Loccum. Vor drei Jahren landete der TSV Loccum auf Platz elf der Abschlusstabelle.

"Jeder kann zum Lebensretter werden"

Die Aktion endet am 30. April. Bis dahin gibt es im Landkreis Nienburg noch zahlreiche Blutspendetermine des DRK (siehe untenstehende Tabelle).

Mit einer Blutspende kann bis zu drei Schwerkranken oder Verletzten geholfen werden. „Allein in Niedersachsen benötigen wir jeden Tag 2300 Blutspenden, um die Versorgung mit lebenswichtigen Blutkonserven decken zu können. Jeder, der zur Blutspende geht, kann zu einem echten Lebensretter werden“,verdeutlicht der für den Landkreis Nienburg zuständige DRK-Gebietsreferent Oliver Ziebolz.

Den Tabellenstand der aktuellen Blutspendemeisterschaft finden Interessierte online unter www.blutspendemeister.de.

Die Termine im Landkreis:

Freitag, 22. März, von 16 bis 20 Uhr: 

Grundschule Lemke (Am Dobben 5) 

Mittwoch, 27. März, von 15.30 bis 19.30 Uhr: Bildungsstätte in Hoya (Kiebitzstraße 16) 

Dienstag, 2. April, von 16 bis 20 Uhr: 

Kindergarten Zwergenburg in Essern (Schulweg 1) 

Freitag, 5. April, von 16.30 bis 20 Uhr: 

Grundschule in Husum (Dorfstraße 7) 

Mittwoch, 10. April, von 16 bis 19.30 Uhr: 

Sport- und Kulturzentrum in Leese (Fr.-Ludwig-Jahn-Straße 9) 

Mittwoch, 10. April, von 17 bis 20 Uhr: 

Blutspendemobil am Feuerwehrgerätehaus in Wellie 

Donnerstag, 11. April, von 16 bis 20 Uhr: 

Marion-Dönhoff-Gymnasium in Nienburg (Leinstraße 52) 

Montag, 15. April, von 17 bis 20 Uhr: Dorfgemeinschaftshaus in Hoyerhagen (Am Sportplatz 13), Mehrzweckgebäude am Sportplatz in Woltringhausen 

Dienstag, 16. April, von 16 bis 20 Uhr: 

Café und Rösterei Koboldt in Winzlar (Hagenburger Straße 20) 

Montag, 29. April, von 16 bis 20 Uhr: 

Schulzentrum Heemsen (Schulstraße 39) Grundschule Warmsen (Rotdornweg 8) 

Montag, 29. April, von 16 bis 19.30 Uhr: 

Vogelers Haus in Holtorf (Verdener Landstraße 238) 

Dienstag, 30. April, von 16 bis 19.30 Uhr: 

Evangelisches Gemeindehaus in Langendamm (In den Bergen 4)

Quelle: BlickPunkt Nienburg

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Das bringen Headsets beim Motorradfahren

Das bringen Headsets beim Motorradfahren

Diese Benimm-Regeln gelten auf Bahnreisen

Diese Benimm-Regeln gelten auf Bahnreisen

In diesem Nationalpark gibt es Wölfe und Wisente zu sehen

In diesem Nationalpark gibt es Wölfe und Wisente zu sehen

Gedenken an Putschversuch in der Türkei vor drei Jahren

Gedenken an Putschversuch in der Türkei vor drei Jahren

Meistgelesene Artikel

Vater der getöteten Judith Thijsen über die Tage nach ihrem Verschwinden

Vater der getöteten Judith Thijsen über die Tage nach ihrem Verschwinden

Vier Tage mit spitzen Ohren in Mythodea

Vier Tage mit spitzen Ohren in Mythodea

Schwerer Kutschenunfall: Pferd scheut, Mann erleidet Knochenbrüche

Schwerer Kutschenunfall: Pferd scheut, Mann erleidet Knochenbrüche

Freispruch im Erdlochprozess

Freispruch im Erdlochprozess

Kommentare