Bauarbeiten an B 6 in Nienburg dauern voraussichtlich bis Mitte Juni

Noch zwei Monate Geduldsprobe

+
Die Versiegelungsarbeiten an den Brücken waren nicht eingeplant.

Nienburg - von Leif Rullhusen. Das Ende der Bauarbeiten an Nienburgs Stadtumgehung ist zwar in Sicht, verzögert sich aber um einen Monat. „Voraussichtlich Mitte Juni werden wir fertig“, schätzt Jana Winkler, Leiterin des Fachbereichs Bau bei der Niedersächsischen Straßenbauverwaltung in Nienburg.

Eigentlich sollte das B 6-Sanierungsprojekt rund um die Kreisstadt schon im Mai abgeschlossen werden. „Die Arbeiten an den Brücken sind etwas zeitintensiver, als angenommen“, erklärt Winkler. Beim Abfräsen des Belages habe sich herausgestellt, dass die Versiegelungsschicht darunter fehle. Das sei trotz Probebohrungen nicht erkennbar gewesen. Um diese Schicht aufzutragen, sei neben etwas Zeit auch trockenes Wetter nötig. Am Dienstag kamen die Bauarbeiter dabei zügig voran.

Derzeit wird die Fahrbahn in Richtung Hannover zwischen den Abfahrt Nienburg Mitte und Langendamm sowie in Richtung Bremen zwischen Mitte und Nord saniert. Die jeweils gegenüberliegenden Bereiche sind anschließend dran. Auch hier geht die Fachbereichsleiterin davon aus, dass die Versiegelungsschicht im Brückenbereich unter der Fahrbahn fehlt. Warum die in der Vergangenheit weggelassen wurde, sei nicht nachzuvollziehen.

Quelle: BlickPunkt Nienburg

Das könnte Sie auch interessieren

Ein Hoch auf den "Hundeknochen": 50 Jahre Ford Escort

Ein Hoch auf den "Hundeknochen": 50 Jahre Ford Escort

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach

Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Meistgelesene Artikel

18 Jungen und Mädchen werden „Junior Coaches“

18 Jungen und Mädchen werden „Junior Coaches“

Einladung zum Probesitzen und Träumen

Einladung zum Probesitzen und Träumen

Bernd Leweke (FDP): „Für den Anfang 1000 neue Polizisten“

Bernd Leweke (FDP): „Für den Anfang 1000 neue Polizisten“

Martina Broschei (Piraten): „Gute Bezahlung – faire Entlohnung“

Martina Broschei (Piraten): „Gute Bezahlung – faire Entlohnung“

Kommentare