593 Babys erblickten im Jahr 2017 in den Helios Kliniken Mittelweser das Licht der Welt

Nienburgs Neujahrsbaby ist ein Junge

+
Neujahrsbaby Ben mit seinen stolzen Eltern Lara und Kai.

Nienburg. Das Neujahrsbaby der Helios Kliniken Mittelweser ließ in diesem Jahr auf sich warten und kam mit einem Tag Verspätung auf die Welt.

Am 2. Januar um 7.44 Uhr erblickte der kleine Ben als erstes Baby des Jahres 2018 im Krankenhaus Nienburg das Licht der Welt. Eilig hatte es der Junge dennoch, so wurde er einige Tage vor dem errechneten Geburtstermin geboren. Stolze und freudestrahlende Eltern des Neujahrsbabys sind Lara und Kai aus Asendorf, für die der kleine Ben das erste Kind ist. Bei seiner Geburt wog der Junge 3529 Gramm und war 52 Zentimeter lang. 

Im abgelaufenen Jahr 2017 kamen insgesamt 593 Kinder in den Helios Kliniken Mittelweser zur Welt. Im Gegensatz zum Vorjahr 2016 wurden im abgelaufenen Jahr mehr Jungen als Mädchen im Krankenhaus Nienburg geboren: So verteilten die Hebammen zwischen dem 1. Januar und dem 31. Dezember 290 rosafarbene Bändchen an neugeborene Mädchen und 303 blaue Bändchen an neugeborene Jungen.

Am häufigsten entschieden sich die Eltern aus Nienburg und der Region dabei für die Vornamen Marie und Leon.

Quelle: BlickPunkt Nienburg

Das könnte Sie auch interessieren

Was ist denn hier los? Das kleinste Urlaubsparadies in Bildern

Was ist denn hier los? Das kleinste Urlaubsparadies in Bildern

Wie werde Medientechnologe/in Druck?

Wie werde Medientechnologe/in Druck?

Strom vom Balkon - Mini-Solarmodule sind nun erlaubt

Strom vom Balkon - Mini-Solarmodule sind nun erlaubt

Ansgar geht baden und Matthias versaut die Prüfung: Bilder von Tag 3 im Dschungel

Ansgar geht baden und Matthias versaut die Prüfung: Bilder von Tag 3 im Dschungel

Meistgelesene Artikel

Zwei Verletzte nach schwerem Unfall

Zwei Verletzte nach schwerem Unfall

Verfolgungsjagd durch Hoya endet mit Unfall 

Verfolgungsjagd durch Hoya endet mit Unfall 

THW-Helfervereinigung: Peter Steinbach macht weiter – aber nur noch einmal

THW-Helfervereinigung: Peter Steinbach macht weiter – aber nur noch einmal

Sparkassen-Cup der SG Hoya geht gut über die Bühne

Sparkassen-Cup der SG Hoya geht gut über die Bühne

Kommentare