Autoschau lockt mit großer Auswahl in Nienburgs Innenstadt

Im Trend: Vernetzte und emmissionslose Autos

+
Die Aussteller laden zum ausgiebigen Probesitzen ein.

Nienburg - von Leif Rullhusen. Die größte Automobilausstellung der Welt – die IAA in Frankfurt – ist gerade zu Ende gegangen. Annähernd ein Million Besucher zählten die Veranstalter auf dem Messegelände in der Bankenmetropole.

Unter dem Motto „Mobilität verbindet“ standen vernetzte und selbstfahrende Autos sowie die Elektromobilität im Mittelpunkt der 66. IAA. Auf einer Ausstellungsfläche von 230 000 Quadratmetern präsentierten 1103 Aussteller ihre Produkte, darunter 219 Weltpremieren.

Ganz so groß Auswahl ist die Auswahl am kommenden Sonntag auf der großen Autoschau in Nienburgs Innenstadt nicht. Trotzdem lohnt sich der Weg: Wem der Weg nach Frankfurt zu weit war oder wer die IAA verpasst hat, findet eine große automobile Auswahl am kommenden Sonntag auch an der Weser. Darüber hinaus findet er kompetente Ansprechpartner, die Zeit für ihre Kunden haben.

Die große Nienburger Autoschau bietet am kommenden Sonntag, 11. Oktober, in der City der Kreisstadt so ziemlich alles, was die Werke der namhaften Pkw-Hersteller aktuell verlässt. Auch hier nehmen Elektromobilität und vernetzte Autos mittlerweile einen hohen Stellenwert ein.

Die Palette reicht vom kompakten Stadtflitzer, über schicke Coupés und Cabrios bis zu hin zum familienfreundlichen Kombi, variablem Minivan oder SUV. Absolut im Trend sind derzeit kompakte SUV auf Kleinwagenbasis. Neben den immer noch sparsameren Triebwerken liegen intelligente Assistenzsysteme absolut im Trend und sind auch in den Einstiegsklassen längst keine Seltenheit mehr. Selbstverständlich sind moderne Autos zunehmend vernetzt.

Immer größere Bedeutung gewinnt der Bereich der Elektro-Autos. So ist bereits zum vierten Mal in Folge die Klimaschutzagentur auf der Autoschau vertreten. Sie berät zum Beispiel kostenlos über die Möglichkeit, das E-Mobil an der heimischen Steckdose aufzuladen. Fast jeder namhafte Autohersteller hat mittlerweile solch ein geräusch-und emissionsloses Auto in seiner Modellpalette. Und öffentliche Ladestationen wachsen langsam zu einem lückenlosen Netz zusammen.

Das Team um Martin Beyer, Sprecher der Nienburger Autohäuser und Organisator der Autoschau in der Kreisstadt am kommenden Sonntag, erwartet Automobilhändler 22 verschiedener Marken, die rund 250 unterschiedliche Modelle vorstellen. Die werden wohl wieder rund 10000 interessierte Besucher in Nienburgs Innenstadt locken.

Die Autoschau ist nämlich die einzige Gelegenheit in der Region, eine derart breit gefächerte Auswahl an Fahrzeugen miteinander zu vergleichen. Selbstverständlich stehen Verkaufsberater der Autohäuser mit umfangreichen Informationen zur Verfügung und laden die Besucher zum Probesitzen ein. Das ist übrigens auf der IAA oft gar nicht oder nur mit viel Geduld möglich

Quelle: BlickPunkt Nienburg

Das könnte Sie auch interessieren

Angespielt: "Star Wars Battlefront II" im Test

Angespielt: "Star Wars Battlefront II" im Test

Krass: Sieben User setzten sich auf Alkoholentzug - das passierte

Krass: Sieben User setzten sich auf Alkoholentzug - das passierte

USA schicken fast 60.000 Flüchtlinge aus Haiti zurück

USA schicken fast 60.000 Flüchtlinge aus Haiti zurück

Das sind die teuersten Sportwagen aller Zeiten

Das sind die teuersten Sportwagen aller Zeiten

Meistgelesene Artikel

Nienburg hat ein Problem mit Ganztagsschulen

Nienburg hat ein Problem mit Ganztagsschulen

Autor Klaus-Peter Wolf gewährt in Hoya Einblicke in sein Leben

Autor Klaus-Peter Wolf gewährt in Hoya Einblicke in sein Leben

Unklare Rauchentwicklung beim Chemiewerk in Steyerberg

Unklare Rauchentwicklung beim Chemiewerk in Steyerberg

Was passiert am Schloss und an der Deichstraße?

Was passiert am Schloss und an der Deichstraße?

Kommentare