Ressortarchiv: Landkreis Nienburg

Neue Klärtechnik spart fast die Hälfte der Stromkosten ein

Neue Klärtechnik spart fast die Hälfte der Stromkosten ein

Eystrup - Von Michael Wendt. Ihr kurzes Leben ist eine einzige Völlerei: Konfitüre satt bekommen die Gäste des nagelneuen „Hotels“ in schnörkelloser Betonoptik, dazu reichlich frische Luft. Den Bakterien, die im Eystruper Klärbecken Schadstoffe abbauen, mangelt es an nichts.
Neue Klärtechnik spart fast die Hälfte der Stromkosten ein
Die Sache mit dem „Z“

Die Sache mit dem „Z“

Nienburg - Von Nikias Schmidetzki. Eine im Landkreis Nienburg neue Schulform steht Kindern und Eltern ab dem kommenden Schuljahr zur Verfügung.
Die Sache mit dem „Z“
Vorkommnisse „in jeder Beziehung bitter“

Vorkommnisse „in jeder Beziehung bitter“

Nienburg - Von Nikias Schmidetzki. Viel Kritik hatte es an der Kündigung Dieter Mehrings, die ihm der Kulturwerk-Verein ausgesprochen hatte, gegeben. Nun meldet sich im Namen des Vorstandes der erste Vorsitzende Dieter Wignanek zu den Gründen - und Mehring antwortet.
Vorkommnisse „in jeder Beziehung bitter“
Unbekannte stahlen Sattelzug und brachen in Gaststätte ein 

Unbekannte stahlen Sattelzug und brachen in Gaststätte ein 

Nienburg/Marklohe - Lkw-Diebe und Einbrecher waren in der Nacht von Sonntag auf Montag  in Nienburg und Marklohe auf Beutezug.
Unbekannte stahlen Sattelzug und brachen in Gaststätte ein 
Gelenkbus brennt in Haßbergen komplett aus

Gelenkbus brennt in Haßbergen komplett aus

Haßbergen - von Anette Steuer. Ein brennender Gelenkbus forderte am Montagnachmittag den Einsatz der Feuerwehren aus Haßbergen, Heemsen, Drakenburg und Eystrup. Menschen kamen bei dem Brand nicht zu Schaden.
Gelenkbus brennt in Haßbergen komplett aus
Ansprechbar direkt in der Stadt

Ansprechbar direkt in der Stadt

Nienburg - Von Nikias Schmidetzki. Bessere Erreichbarkeit versprechen sich Stadtwerke und "Nienburg Energie" von ihrer neuen Geschäftsstelle, die ab sofort in der Sparkassen-Hauptstelle am Goteheplatz in Nienburg besetzt ist.
Ansprechbar direkt in der Stadt
Mehr Platz und Plätze in Wecholder und Hasseler Kitas

Mehr Platz und Plätze in Wecholder und Hasseler Kitas

Wechold/Hassel - Von Horst Friedrichs. Bislang gab es den Plan, das „Gänseblümchen am Weserbogen“ zu schrumpfen: Von 46 auf 36 sollte in der Wecholder Kindertagesstätte die Zahl der angebotenen Betreuungsplätze für über dreijährige Kinder dieses Jahr reduziert werden. Doch es gab viel mehr Neuanmeldungen als erwartet.
Mehr Platz und Plätze in Wecholder und Hasseler Kitas
An Absender zurück

An Absender zurück

Landkreis Nienburg - Von Nikias Schmidetzki. Einen ungewöhnlichen Weg geht die noch junge Partei Alfa. Sie will auch im Kreis Nienburg bei Politikern werben – ohne großen Erfolg bislang.
An Absender zurück
Ein Vorstand leitet künftig den Landkreis

Ein Vorstand leitet künftig den Landkreis

Nienburg - Von Nikias Schmidetzki. Es bleibt eine reine Männerspitze – in Zukunft sogar erweitert. Nach einer Veränderung in der Verwaltungsstruktur bildet ab dem Sommer ein Herrenquartett die Leitung des Landkreises.
Ein Vorstand leitet künftig den Landkreis
Hasseler Rat überrascht und ehrt Bürgermeister Kesebom

Hasseler Rat überrascht und ehrt Bürgermeister Kesebom

Hassel - Da staunte Hassels Bürgermeister Günter Kesebom (rechts) nicht schlecht, als er heute gemeinsam mit seinem Stellvertreter Heiko Lange (links) das Namensschild enthüllte: Vor dem Dorfgemeinschaftshaus (DGH) gibt es ab sofort einen Bürgermeister-Kesebom-Platz.
Hasseler Rat überrascht und ehrt Bürgermeister Kesebom
Notlösung kommt gut an

Notlösung kommt gut an

Hoya - Von Marion Thiermann. Dass der Maibaum gesetzt wird, bevor in den Mai getanzt wird, ist ungewöhnlich. Die kombinierte Baumsetz-Tanz-Veranstaltung als Alternative zur ausgefallenen Walpurgisnacht kam am Sonnabend in Hoya jedoch gut an. „Die Idee zu der Feier entstand, weil der Löschplatz, wo die Walpurgisnacht alle zwei Jahre gefeiert wird, wegen der maroden Spundwand gesperrt wurde. Hinzu kommt, dass am 1. Mai in Hoya Konfirmation ist. Also haben wir beide Veranstaltungen zusammengelegt“, erklärt Arne Henrik Meyer, der Vorsitzende des Bürgervereins zweites Viertel, das den Maibaum aufstellt.
Notlösung kommt gut an