Heftige Sturmböe sorgt für Feuerwehreinsatz

Abgeknickte Eiche blockiert Straße in Lemke

Lemke Baum Straße
+
Aus Sicherheitsgründen fällten die Einsatzkräfte denn ganzen Stamm.

Lemke. Mitternächtlicher Einsatz für die Feuerwehr Lemke: Durch den Sturm in der Nacht zu Montag war eine Eiche in drei Metern Höhe abgeknickt und blockierte die Straße „Am Torfstich“.

Zum dritten Einsatz innerhalb einer Woche wurde die Ortsfeuerwehr Lemke in der Nacht zum Montag kurz vor Mitternacht alarmiert. „Baum auf Straße“ lautete die Alarmierung durch die Rettungsleitstelle. Auf der Verbindungsstraße vom Schnakenberg zur Oyler Straße, dem Torfstich war durch eine heftige Sturmböe eine etwa 60 Zentimeter dicke Eiche in drei Meter Höhe abgeknickt und versperrte die Fahrbahn. Unter der Leitung von Ortsbrandmeister Karsten Meyer sicherte die Feuerwehr die Einsatzstelle zunächst ab. Die Einsatzkräfte entfernten dann mit der Motorkettensäge Äste und Blattwerk und fällten danach aus Sicherheitsgründen dann den ganzen Stamm. Abschließend wurde die Fahrbahn vom Blattwerk befreit. Gegen 1.10 Uhr war für die zehn freiwilligen Helfer der Einsatz beendet.

us

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Testzentrum Hoya: Corona-Abstriche wieder kostenlos - ASB begrüßt Entscheidung

Testzentrum Hoya: Corona-Abstriche wieder kostenlos - ASB begrüßt Entscheidung

Testzentrum Hoya: Corona-Abstriche wieder kostenlos - ASB begrüßt Entscheidung
150. Jubiläum des Wecholder Kirchenschiffs: Ein Überblick

150. Jubiläum des Wecholder Kirchenschiffs: Ein Überblick

150. Jubiläum des Wecholder Kirchenschiffs: Ein Überblick
Die Lichter bleiben aus: Weihnachtshaus Calle öffnet 2020 nicht

Die Lichter bleiben aus: Weihnachtshaus Calle öffnet 2020 nicht

Die Lichter bleiben aus: Weihnachtshaus Calle öffnet 2020 nicht
Corona-Test positiv: Paar aus Samtgemeinde Hoya berichtet von Leben in Quarantäne

Corona-Test positiv: Paar aus Samtgemeinde Hoya berichtet von Leben in Quarantäne

Corona-Test positiv: Paar aus Samtgemeinde Hoya berichtet von Leben in Quarantäne

Kommentare