30-Jähriger stört Aufbrecher-Duo in Wietzen

Sattelzugfahrer nach Rückkehr überfallen

+
Unbekannt attakierten einen Lkw-Fahrer in Nienburg. Anscheinend hatte er die Männer bei ihrem Raubzug gestört.

Wietzen. Böse Überraschung für einen Sattelzugfahrer am Dienstagmorgen um 2.20 Uhr: Nachdem er auf das Gelände einer Spedition an der Holter Straße in Wietzen gefahren war, attackierten ihn nach Informationen von Nienburgs Polizei-Pressesprecherin Gabriela Mielke zwei Männer.

Dabei verletzten die Täter den 30-Jährigen aus Marklohe. Der Kraftfahrer kam vorsorglich ins Nienburger Krankenhaus, durfte aber nach ärztlicher Behandlung nach Hause. Die bislang unbekannten Täter hatten laut Mielke zuvor mehrere auf dem Speditionsgelände abgestellte Lastwagen geknackt. Während ihres Raubzuges kehrte der 30-Jährige mit seinem Sattelzug auf das Gelände zurück. Die Männer fühlten sich offensichtlich gestört und griffen den Fahrer an. Danach erbeuteten sie im Führerhaus Geld und flohen unerkannt in Richtung Holte, berichtete die Polizeisprecherin. Einer der beiden dunkel gekleideten Männer sei etwa 1,85 Meter groß gewesen, so das Opfer, das keine genaueren Angaben machen konnte. Dennoch hofft die Polizei Nienburg auf Hinweise unter Tel. 05021 / 97780.

Quelle: BlickPunkt Nienburg

Das könnte Sie auch interessieren

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Pizarros Treffer gegen Werder

Pizarros Treffer gegen Werder

FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei

FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei

Meistgelesene Artikel

18 Jungen und Mädchen werden „Junior Coaches“

18 Jungen und Mädchen werden „Junior Coaches“

Einladung zum Probesitzen und Träumen

Einladung zum Probesitzen und Träumen

Frank Schmädeke (CDU): „Mehr Lehrer durch Quereinsteiger“

Frank Schmädeke (CDU): „Mehr Lehrer durch Quereinsteiger“

Martina Broschei (Piraten): „Gute Bezahlung – faire Entlohnung“

Martina Broschei (Piraten): „Gute Bezahlung – faire Entlohnung“

Kommentare