Kita-Kind stürzt aus erstem Stock und verletzt sich schwer

Bad Lauterberg - Ein zweijähriger Junge hat bei einem Sturz aus der ersten Etage einer Kindertagesstätte in Bad Lauterberg im Harz schwere Verletzungen erlitten.

Lebensgefahr besteht aber nicht. Das Kind wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Göttinger Universitätsklinikum geflogen worden, teilte die Polizei in Northeim am Dienstag mit.

Der Junge war am Montagnachmittag aus einem offen stehenden Fenster im ersten Stockwerk rund drei Meter in die Tiefe gestürzt und auf dem harten Boden aufgeschlagen. Gegen zwei Erzieherinnen werde wegen fahrlässiger Körperverletzung und Verletzung der Aufsichtspflicht ermittelt, sagte ein Polizeisprecher. Die beiden Frauen seien nervlich am Ende.

Der Träger der Kita, der AWO-Bezirksverband in Braunschweig, teilte mit, es werde untersucht, wie es zu dem Unfall kommen konnte. Die Erzieherinnen hätten nach dem Mittagsschlaf der Kinder im Schlafraum das Fenster zum Lüften geöffnet. Ein Junge sei zusammen mit dem Zweijährigen in den Raum zurücklaufen, weil er sein Kuscheltier vermisst habe. Als die Erzieherin folgte, habe der Zweijährige bereits auf dem Boden vor dem Gebäude gelegen. dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Nach neuer Krawallnacht in Katalonien: Madrid erhöht Druck

Nach neuer Krawallnacht in Katalonien: Madrid erhöht Druck

Den Hass leise machen: Konzert für Anschlagsopfer von Halle

Den Hass leise machen: Konzert für Anschlagsopfer von Halle

#hallezusammen-Konzert gegen Hass und Ausgrenzung

#hallezusammen-Konzert gegen Hass und Ausgrenzung

Fotostrecke: Lukebakio kontert Sargent - 1:1

Fotostrecke: Lukebakio kontert Sargent - 1:1

Meistgelesene Artikel

Wattwanderung: Vier Jugendliche vor steigender Flut gerettet

Wattwanderung: Vier Jugendliche vor steigender Flut gerettet

Willkommen im Knast: Altes Gefängnis wird zum Erlebnishotel

Willkommen im Knast: Altes Gefängnis wird zum Erlebnishotel

Wohnungsnot an Hochschulen: Semester startet mit Problemen

Wohnungsnot an Hochschulen: Semester startet mit Problemen

Niedersachsen ändert neues Polizeigesetz wegen rechtlicher Bedenken ab

Niedersachsen ändert neues Polizeigesetz wegen rechtlicher Bedenken ab

Kommentare