Zwei 22-Jährige in U-Haft

Zwei Palästinenser wegen Werbens für IS angeklagt

Celle - Die Generalstaatsanwaltschaft Celle hat zwei 22 Jahre alte Palästinenser wegen des Verdachts des Werbens um Mitglieder für die Terrororganisation Islamischer Staat angeklagt.

Die beiden Männer sollen von September 2017 bis zur ihren Festnahmen am 12. Dezember in sozialen Medien zur Unterstützung des IS und zur Durchführung von Anschlägen nach dem Vorbild bereits begangener Terrorakte aufgerufen haben, teilte die Generalstaatsanwaltschaft am Donnerstag mit. 

Einer der Angeklagten soll zudem im November 2016 versucht haben, nach Syrien auszureisen, um sich der Terrororganisation anzuschließen. Ihm werde deswegen auch die Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat im Ausland zur Last gelegt. Die beiden 22-Jährigen sitzen seit ihren Festnahmen in Untersuchungshaft.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa-tmn

Das könnte Sie auch interessieren

Papst-Besuch in Litauen: Gedenken an Holocaust-Opfer

Papst-Besuch in Litauen: Gedenken an Holocaust-Opfer

Joshua stoppt Powetkin mit K.O. in der 7. Runde

Joshua stoppt Powetkin mit K.O. in der 7. Runde

Bayern siegt weiter - Hertha zieht an BVB vorbei

Bayern siegt weiter - Hertha zieht an BVB vorbei

Traumstart für die Wiesn - "Petrus ist ein Münchner"

Traumstart für die Wiesn - "Petrus ist ein Münchner"

Meistgelesene Artikel

Ministerin von der Leyen räumt Fehler ein

Ministerin von der Leyen räumt Fehler ein

Anwohner schaut morgens in seinen Garten und ist schockiert

Anwohner schaut morgens in seinen Garten und ist schockiert

16-Jähriger stirbt beim Überqueren eines Gleisbetts in Lunestedt

16-Jähriger stirbt beim Überqueren eines Gleisbetts in Lunestedt

Todesfalle Smartphone: Kontrollen an etwa 300 Orten in Niedersachsen

Todesfalle Smartphone: Kontrollen an etwa 300 Orten in Niedersachsen

Kommentare