Verdacht auf EHEC-Bakterien

Zwei Kleinkinder nach Verzehr von Rohmilch erkrankt

Hannover - Zwei Kleinkinder sind im Landkreis Emsland vermutlich nach dem Verzehr von nicht abgekochter Rohmilch erkrankt. Ermittlungen des Landkreises ergaben nach Angaben des Landwirtschaftsministeriums vom Sonntag, dass die Milch in einem Betrieb im Emsland gekauft worden war.

Proben hätten den Nachweis einer Form des Darmbakteriums Escherichia coli erbracht. Der Verkauf der Rohmilch sei umgehend eingestellt worden. Weitere Krankheitsfälle seien zunächst nicht bekannt geworden. 

Es bestehe der Verdacht, dass es sich bei den Keimen um EHEC-Bakterien handelt. Diese können zu Durchfall, Bauchschmerzen und Übelkeit führen. Bei immungeschwächten Menschen und kleinen Kindern kann es auch zu einem lebensbedrohlichen Verlauf kommen. Rohmilch muss dem Ministerium zufolge vor dem Verzehr abgekocht werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Erdogan-Party in der Türkei: AKP-Anhänger feiern möglichen Wahlsieg wie WM-Triumph

Erdogan-Party in der Türkei: AKP-Anhänger feiern möglichen Wahlsieg wie WM-Triumph

WM-Aus für Lewandowski: James führt Kolumbien zum 3:0

WM-Aus für Lewandowski: James führt Kolumbien zum 3:0

Fotos vom Hurricane-Abschluss am Sonntagabend

Fotos vom Hurricane-Abschluss am Sonntagabend

Federer verliert Finale und Nummer 1 - Kein Jubel bei Zverev

Federer verliert Finale und Nummer 1 - Kein Jubel bei Zverev

Meistgelesene Artikel

Tödlicher Unfall: Auto auf der Flucht erfasst 82-Jährigen

Tödlicher Unfall: Auto auf der Flucht erfasst 82-Jährigen

Hochzeitsnacht endet mit Platzverweis und Strafanzeige

Hochzeitsnacht endet mit Platzverweis und Strafanzeige

Eltern in Niedersachsen zahlen ab August keine Kita-Gebühr mehr

Eltern in Niedersachsen zahlen ab August keine Kita-Gebühr mehr

Heiß und heftig: Der Klimawandel kommt nach Niedersachsen

Heiß und heftig: Der Klimawandel kommt nach Niedersachsen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.