Brüderpaar nach Fluchtversuch aus Amtsgericht angeklagt

Hannover - Nach einer Attacke auf einen Justizbeamten müssen sich zwei 17 und 19 Jahre alte Brüder vor dem Amtsgericht Hannover verantworten.

Ein Wachmann wurde mit Schlägen attackiert, ein Häftling entkam aus dem Verhandlungssaal, konnte aber noch im Gerichtsgebäude gefasst werden: Ein halbes Jahr nach Tumulten im Amtsgericht Hannover, die viel Aufsehen erregten, müssen sich zwei 17 und 19 Jahre alte Brüder wegen Körperverletzung und Gefangenenbefreiung verantworten.

Zum Auftakt des Prozesses am Mittwoch gestand der 17 Jahre alte Insasse der Jugendanstalt Hameln den Angriff auf den Justizbeamten und die versuchte Flucht. „Ich bereue das auf jeden Fall“, sagte er im Amtsgericht der Landeshauptstadt. „Als ich meine Familie gesehen habe, wie die gelitten haben, wollte ich einfach nur raus.“

Auch der ältere Bruder räumte ein, den Wächter geschlagen zu haben. Dies sei aber nicht geplant gewesen. „Wir sind hier doch nicht in Hollywood.“

An der Prügelattacke im Gerichtssaal waren nach Zeugenaussagen noch andere junge Männer beteiligt. Neben dem 17-Jährigen hatten sich im Juni drei weitere Angeklagte wegen des versuchten Einbruchs in eine Eisdiele verantworten müssen. Die Brüder gehörten nach Angaben eines Gerichtssprechers zu einer Gang, die eine Serie von Einbrüchen in Laatzen bei Hannover verübt haben soll.

Auch das Opfer der Attacke sagte als Zeuge aus. Der 57 Jahre alte Wachmann hatte dem 17-Jährigen gerade die Handfesseln anlegen wollen, als dieser ihm gegen den Kehlkopf schlug und über eine Stuhllehne drückte. Von hinten trafen den Beamten danach Schläge auf den Kopf und Arm, so dass sich der 17-Jährige losreißen konnte. Wer geschlagen hatte, konnte er nicht sagen. „Fluchtversuche gab es schon öfter, aber so massiv habe ich das noch nie erlebt“, sagte er. „Und ich bin seit 30 Jahren dabei.“ Die Entschuldigung der Brüder nahm der 57-Jährige aber an.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Werder-Training am Donnerstag

Werder-Training am Donnerstag

Zehn Wohntrends 2017 - aktuelle Hits im Möbelhaus

Zehn Wohntrends 2017 - aktuelle Hits im Möbelhaus

Lawine verschüttet Hotel in Italien - viele Tote

Lawine verschüttet Hotel in Italien - viele Tote

Meistgelesene Artikel

Schiffsführer bei Zusammenprall mit Brücke tödlich verletzt

Schiffsführer bei Zusammenprall mit Brücke tödlich verletzt

Gleich drei Lovemobile ausgebrannt

Gleich drei Lovemobile ausgebrannt

Tierische Inventur im Zoo Hannover: Giraffe Juji ist die Größte

Tierische Inventur im Zoo Hannover: Giraffe Juji ist die Größte

80-Jähriger stirbt nach Autounfall 

80-Jähriger stirbt nach Autounfall 

Kommentare