Zugverkehr zwischen Salzwedel und Uelzen stundenlang lahmgelegt

+
Für ein paar Kupferkabel haben Metalldiebe das Bahnstellwerk in Salzwedel lahmgelegt. Es gab stundenlange Zugausfälle.

Salzwedel/Magdeburg - Kabeldiebe haben am Freitag zwischen Salzwedel und dem niedersächsischen Uelzen den Zugverkehr lahmgelegt.

In Rockenthin, einem Ortsteil von Salzwedel kurz vor der Landesgrenze zu Niedersachsen, wurden Signalkabel durchgetrennt und mehrere Kupferkabel gestohlen, wie die Deutsche Bahn mitteilte. Der Zugverkehr war seit den frühen Morgenstunden bis zum Nachmittag unterbrochen. Wie viele Züge ausgefallen waren, konnte die Bahn nicht sagen.

Zwischen der Hansestadt und Uelzen wurden Busse eingesetzt. Der Fernverkehr wurde über Lehrte umgeleitet. Auf den Strecken zwischen Halle und Uelzen sowie zwischen Stendal und Uelzen mussten Reisende Verspätungen und Einschränkungen in Kauf nehmen. Zur Höhe des entstandenen Sachschadens konnte die Bundespolizei noch keine Angaben machen. Von den Tätern fehlt jede Spur. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Überforderung im Sport vermeiden

Überforderung im Sport vermeiden

Warum Rasenroboter doch noch einen Gärtner brauchen

Warum Rasenroboter doch noch einen Gärtner brauchen

Fünf Spiele für Eltern und Kinder

Fünf Spiele für Eltern und Kinder

Das alte Smartphone im Netz zu Geld machen

Das alte Smartphone im Netz zu Geld machen

Meistgelesene Artikel

Schwere Unfälle auf der A1: Fahrbahn Richtung Hamburg stundenlang gesperrt

Schwere Unfälle auf der A1: Fahrbahn Richtung Hamburg stundenlang gesperrt

Soforthilfe für den lokalen Handel: Wir verschenken Werbeplätze auf kreiszeitung.de!

Soforthilfe für den lokalen Handel: Wir verschenken Werbeplätze auf kreiszeitung.de!

Freizeitparks in Niedersachsen verschieben Saisonstarts – ein Überblick

Freizeitparks in Niedersachsen verschieben Saisonstarts – ein Überblick

Corona in Niedersachsen: 449 neue Infektionen - erstes Wochenende mit Kontaktverbot - Polizei will Präsenz zeigen

Corona in Niedersachsen: 449 neue Infektionen - erstes Wochenende mit Kontaktverbot - Polizei will Präsenz zeigen

Kommentare