Sperrung und Ersatzverkehr

Auto rast in Zug: Fahrer leicht verletzt

Vechta - Ein Auto ist am Samstagabend an einem unbeschrankten Bahnübergang in Vechta mit einem Zug kollidiert.

Der 38-jährige Autofahrer wollte mit überhöhter Geschwindigkeit den Bahnübergang überqueren, als ein Zug der Nord-West-Bahn vorbeifuhr, sagte ein Polizeisprecher. Trotz Vollbremsung prallte das Auto seitlich in den Zug.

Der Unfall endete glimpflich: Der 38-jährige Vechtaer kam mit nur leichten Verletzungen ins Krankenhaus. Fahrgäste und Lokführer blieben unverletzt. Die Bahnstrecke Osnabrück-Bremen wurde für den Abend voll gesperrt, ein Bus-Ersatzverkehr für die Fahrgäste eingerichtet. Es entstand ein Schaden von rund 8000 Euro am Auto und 1000 Euro am Zug.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Ansgar geht baden und Matthias versaut die Prüfung: Bilder von Tag 3 im Dschungel

Ansgar geht baden und Matthias versaut die Prüfung: Bilder von Tag 3 im Dschungel

Knappe Niederlage gegen Dänemark: DHB-Auswahl vor EM-Aus

Knappe Niederlage gegen Dänemark: DHB-Auswahl vor EM-Aus

SPD ringt sich zu Koalitionsverhandlungen durch

SPD ringt sich zu Koalitionsverhandlungen durch

Bilder: Deutschland unterliegt Olympiasieger Dänemark knapp

Bilder: Deutschland unterliegt Olympiasieger Dänemark knapp

Meistgelesene Artikel

Brückenarbeiten an der A1 dauern länger als geplant

Brückenarbeiten an der A1 dauern länger als geplant

Zwei Verletzte bei Brand auf Norderney

Zwei Verletzte bei Brand auf Norderney

Vom Kampf der Buchhandlungen ums Überleben

Vom Kampf der Buchhandlungen ums Überleben

Videoaufnahme überführt brutalen Bahnhof-Schläger

Videoaufnahme überführt brutalen Bahnhof-Schläger

Kommentare