Sperrung und Ersatzverkehr

Auto rast in Zug: Fahrer leicht verletzt

Vechta - Ein Auto ist am Samstagabend an einem unbeschrankten Bahnübergang in Vechta mit einem Zug kollidiert.

Der 38-jährige Autofahrer wollte mit überhöhter Geschwindigkeit den Bahnübergang überqueren, als ein Zug der Nord-West-Bahn vorbeifuhr, sagte ein Polizeisprecher. Trotz Vollbremsung prallte das Auto seitlich in den Zug.

Der Unfall endete glimpflich: Der 38-jährige Vechtaer kam mit nur leichten Verletzungen ins Krankenhaus. Fahrgäste und Lokführer blieben unverletzt. Die Bahnstrecke Osnabrück-Bremen wurde für den Abend voll gesperrt, ein Bus-Ersatzverkehr für die Fahrgäste eingerichtet. Es entstand ein Schaden von rund 8000 Euro am Auto und 1000 Euro am Zug.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mini Countryman: Die Unschuld vom Lande

Mini Countryman: Die Unschuld vom Lande

Pferd fällt in vereisten Swimming Pool

Pferd fällt in vereisten Swimming Pool

Kerber mit Mühe in Melbourne gegen Witthöft weiter

Kerber mit Mühe in Melbourne gegen Witthöft weiter

Finaltag bei den 53. Sixdays Bremen - Sieg für Kalz/Keisse

Finaltag bei den 53. Sixdays Bremen - Sieg für Kalz/Keisse

Meistgelesene Artikel

Schiffsführer bei Zusammenprall mit Brücke tödlich verletzt

Schiffsführer bei Zusammenprall mit Brücke tödlich verletzt

Gleich drei Lovemobile ausgebrannt

Gleich drei Lovemobile ausgebrannt

Tierische Inventur im Zoo Hannover: Giraffe Juji ist die Größte

Tierische Inventur im Zoo Hannover: Giraffe Juji ist die Größte

80-Jähriger stirbt nach Autounfall 

80-Jähriger stirbt nach Autounfall 

Kommentare