Frontaler Aufprall

Zu schnell, ohne Fahrerlaubnis und falsches Kennzeichen – zwei Schwerverletzte nach Unfall

Polizei - Unfall in Delmenhorst am Donnerstag.
+
In Delmenhorst kam es in der Nacht zu Donnerstag zu einem schweren Unfall.

In der Nacht kam es zu einem schweren Unfall, der wohl vermeidbar gewesen wäre. Bei der Unfallaufnahme stellte die Polizei gleich mehrere Mängel fest.

Delmenhorst - Bei einem Verkehrsunfall in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag ist es in Delmenhorst auf der Stedinger Straße Höhe Kaufland zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Dabei haben sich zwei Personen nach Angaben der Polizei Delmenhorst schwer verletzt, eine habe sich zudem leichte Verletzungen zugezogen.

StadtDelmenhorst
Fläche62,36 km²
Bevölkerung77.607
Vorwahl04221

Der 25-jährige Autofahrer sei zu schnell in Richtung stadtauswärts gefahren und dabei in einer leichten Rechtkurve links von der Fahrbahn abgekommen. Dabei sei das Auto frontal mit einer Straßenlaterne kollidiert.

Unfall mit zwei Schwerverletzen: 12.000 Euro Fahrzeugschaden

Der Fahrer und eine 21-jährige Beifahrerin hätten sich dabei schwer verletzt und wurden von Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Am Fahrzeug entstand ein Totalschaden in Höhe von rund 12.000 Euro materiellem Schaden, so die Polizei Delmenhorst.

Bei der Unfallaufnahme habe die Polizei festgestellt, dass der Fahrer keine gültige Fahrerlaubnis besitzen würde, das Auto nicht zugelassen sei und zudem Kennzeichen getragen hätte, die für ein anderes Fahrzeug ausgestellt waren. Nun ermittelt die Polizei gegen den 25-Jährigen. * kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA. .

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Karpfen werden umgesiedelt

Karpfen werden umgesiedelt

Impressionen vom Bremer Freimarkt 2021

Impressionen vom Bremer Freimarkt 2021

Dampftag im Kreismuseum

Dampftag im Kreismuseum

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Meistgelesene Artikel

E-Auto brennt ab – Fahrer soll General Motors 12.000 Euro zahlen

E-Auto brennt ab – Fahrer soll General Motors 12.000 Euro zahlen

E-Auto brennt ab – Fahrer soll General Motors 12.000 Euro zahlen
Erneute A1-Sperrung nach Unfall auf A1 bei Bramsche – in beide Richtungen

Erneute A1-Sperrung nach Unfall auf A1 bei Bramsche – in beide Richtungen

Erneute A1-Sperrung nach Unfall auf A1 bei Bramsche – in beide Richtungen
Nasa warnt vor mehr Überflutungen wegen unseres Mondes

Nasa warnt vor mehr Überflutungen wegen unseres Mondes

Nasa warnt vor mehr Überflutungen wegen unseres Mondes
AdBlue-Produktion gedrosselt: Wird’s für Dieselfahrer nun unbezahlbar?

AdBlue-Produktion gedrosselt: Wird’s für Dieselfahrer nun unbezahlbar?

AdBlue-Produktion gedrosselt: Wird’s für Dieselfahrer nun unbezahlbar?

Kommentare