Mehrere Menschen verletzt bei Unfällen auf der A29

Zetel - Mehrere Verletzte und Vollsperrungen für rund drei Stunden hat es am Dienstag bei zwei aufeinander folgenden Unfällen auf der Autobahn 29 bei Zetel (Landkreis Friesland) gegeben.

Eine 19 Jahre alte Autofahrerin verlor die Kontrolle über ihr Auto, als sie den CD-Player bediente, wie die Polizei am Abend mitteilte. Das Auto prallte gegen die Mittelleitplanke, überschlug sich und wurde zurück auf die Fahrbahn geschleudert. Die 19-Jährige und ihre 16-jährige mitfahrende Schwester erlitten leichte Verletzungen. Wegen des Unfalls musste die Autobahn zunächst gesperrt werden.

Den Stau, der sich durch die Sperrung bildete, bemerkte ein 81 Jahre alter Autofahrer zu spät und verursachte einen weiteren Unfall. Er wich dem Stauende aus und prallte dort gegen ein anderes Auto. Dieses wurde daraufhin gegen die Leitplanke geschleudert. Der 81-Jährige, seine 75 Jahre alte Ehefrau und ihr zehnjähriger Enkel wurden verletzt. Auch der andere Autofahrer und seine beiden Mitfahrer erlitten Verletzungen. Wie schwer diese waren, konnte ein Polizeisprecher am Mittwochmorgen noch nicht sagen. Die Autobahn musste für weitere eineinhalb Stunden vollgesperrt werden. Es entstand ein Schaden von rund 10 000 Euro.

dpa

Tag des Ehrenamtes in Kirchlinteln

Tag des Ehrenamtes in Kirchlinteln

Fotos: Das war die Sicherheitskonferenz in München

Fotos: Das war die Sicherheitskonferenz in München

Fünfter Pokal-Triumph für Bambergs Basketballer

Fünfter Pokal-Triumph für Bambergs Basketballer

Kinderfasching des SV Jeersdorf

Kinderfasching des SV Jeersdorf

Meistgelesene Artikel

84-Jährige gibt Vollgas und zerstört Waschanlage

84-Jährige gibt Vollgas und zerstört Waschanlage

Explosionen in Wohnung: Betrunkener wirft Munition in Kamin

Explosionen in Wohnung: Betrunkener wirft Munition in Kamin

Navi-Fehler: Studentin liegt fünf Stunden im Graben

Navi-Fehler: Studentin liegt fünf Stunden im Graben

Strafvollzugsbedienstete sehen Probleme mit Häftlingen aus Nordafrika

Strafvollzugsbedienstete sehen Probleme mit Häftlingen aus Nordafrika

Kommentare