Auftakt in Bremen

Zehn Betriebe im Norden beginnen mit ganztägigen Warnstreiks

Hamburg - In zehn Betrieben im Norden beginnen in der Nacht zum Mittwoch die von der IG Metall Küste ausgerufenen ganztägigen Warnstreiks. Den Auftakt mache das Unternehmen Gestra in Bremen mit Beginn der Nachtschicht um 22 Uhr, teilte die Gewerkschaft am Dienstag in Hamburg mit.

Andere Betriebe wie Still in Hamburg, Manitowoc in Wilhelmshaven, Brötje in Rastede oder Steen in Elmshorn folgten mit den Frühschichten zwischen vier und sechs Uhr. Größere Kundgebungen seien bei der Flensburger Schiffbau-Gesellschaft (8 Uhr) und dem Gabelstapler-Hersteller Still (9 Uhr) geplant. 

Mit den 24-Stunden-Warnstreiks eskaliert die IG Metall die Tarifauseinandersetzung in der Metallindustrie auf eine neue Stufe. Bislang haben die Gewerkschaft und die Arbeitgeberseite keine Einigung finden können. Umstritten sind vor allem die geforderten Arbeitszeitregelungen, die den Beschäftigten eine zeitweise Verkürzung der Arbeitszeit mit einem Zuschuss der Unternehmen ermöglichen sollen. 

Die ganztägigen Warnstreiks im Norden werden bis Freitag dauern. In den Bundesländern Hamburg, Bremen, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein und dem nordwestlichen Niedersachsen arbeiten 140.000 Beschäftigte in den Betrieben der Metall- und Elektroindustrie. - dpa

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Ex-Brexit-Minister Raab: May hat nicht hart genug verhandelt

Ex-Brexit-Minister Raab: May hat nicht hart genug verhandelt

Unfall mit vier Verletzten auf B440

Unfall mit vier Verletzten auf B440

Wrestling mit Johnny Tiger in Wittorf

Wrestling mit Johnny Tiger in Wittorf

Fast 80 Tote nach Buschfeuern in Kalifornien

Fast 80 Tote nach Buschfeuern in Kalifornien

Meistgelesene Artikel

Zufallsbekanntschaft? 16-Jährige starb durch „massive Gewalteinwirkung“

Zufallsbekanntschaft? 16-Jährige starb durch „massive Gewalteinwirkung“

Vor Insel Borkum: Zwei Schiffe krachen in der Nordsee ineinander

Vor Insel Borkum: Zwei Schiffe krachen in der Nordsee ineinander

Meyer-Werft kann ihre Schiffe nicht rechtzeitig liefern

Meyer-Werft kann ihre Schiffe nicht rechtzeitig liefern

39-Jähriger stirbt nach Messerattacke in Hannover

39-Jähriger stirbt nach Messerattacke in Hannover

Kommentare