Schranken waren untern 

Radfahrer wird von S-Bahnen erfasst und getötet

Neu Wulmstorf - Beim Versuch einen Bahnübergang zu überqueren, ist ein Radfahrer am Samstag im Landkreis Harburg von zwei S-Bahnen erfasst und getötet worden.

Der 56-Jährige war nach Polizeiangaben vom Sonntag sofort tot. Demnach hatte der Mann trotz geschlossener Halbschranke und roter Lichtzeichenanlage versucht, noch über die Gleise zu kommen. 

Zunächst wurde er von einer in Richtung Hamburg fahrenden S-Bahn erfasst und auf das andere Gleis geschleudert. Dort wurde er von einer weiteren Bahn überrollt. Die rund 300 Fahrgäste blieben unverletzt und mussten bis zur Weiterfahrt im Zug bleiben. 

Die Strecke wurde für knapp drei Stunden gesperrt. Warum der Radfahrer die Schranken und das Rotlicht ignorierte, müssen die Ermittler nun klären.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Ein Hochsommer-Wochenende schon im Frühling

Ein Hochsommer-Wochenende schon im Frühling

Kreisverbandskönigsschießen in Süstedt

Kreisverbandskönigsschießen in Süstedt

Aufgepasst: Das sind die acht häufigsten Irrtümer über Zecken

Aufgepasst: Das sind die acht häufigsten Irrtümer über Zecken

USA und Nordkorea verhandeln nach Gipfel-Absage weiter

USA und Nordkorea verhandeln nach Gipfel-Absage weiter

Meistgelesene Artikel

Getränkedosen explodieren: Auto kollidiert mit Baum

Getränkedosen explodieren: Auto kollidiert mit Baum

Massencrash: Tote und Verletzte nach mehreren Lastwagenunfällen in Niedersachsen

Massencrash: Tote und Verletzte nach mehreren Lastwagenunfällen in Niedersachsen

Ermittlungen gegen 55 linke Demonstranten nach Belagerung von Polizistenhaus

Ermittlungen gegen 55 linke Demonstranten nach Belagerung von Polizistenhaus

Feuer in Fabrik in Varel - Papier in Flammen

Feuer in Fabrik in Varel - Papier in Flammen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.