Ministerpräsident muss sich vor dem Landtag erklären / „Habe Lehre gezogen“

Wulff bedauert Gratis-Upgrade

Hannover - (dpa) · Ministerpräsident Christian Wulff (CDU) hat wegen seines Luxusfluges nach Miami im Weihnachtsurlaub einen Fehler eingeräumt. „Ich hätte mir bewusst machen müssen, dass das bei Touristen übliche Upgrade bei einem Ministerpräsidenten Fragen aufwerfen kann“, sagte er gestern.

Wulff hatte für sich und seine Familie bei Air Berlin Flüge nach Miami in der günstigeren Economy-Klasse gebucht, war dann aber kurzfristig in der Businessklasse untergebracht worden.

Wulff räumte ein, er habe den Differenzbetrag von etwas mehr als 3000 Euro erst bezahlt, als deshalb ein Reporter nachgefragt habe. Politiker müssten jeden Anschein einer Besserstellung vermeiden und daher auch die Kosten tragen. „Man kann auch die andere Entscheidung treffen und sagen: Das ist üblich, dass es Upgrades gibt. Aber ich wollte mich auf die Diskussion nicht einlassen.“ Er habe eine Lehre aus der Angelegenheit gezogen, sagte Wulff. „In Zukunft werde ich darauf bestehen, andere heraufzustufen.“

Die SPD will über die Kritik an Wulffs Reise in der Landtagssitzung in dieser Woche diskutieren. Das kurzfristige Hochstufen in die Businessklasse sei ein von Airlines häufig praktizierter Vorgang, sagte CDU-Generalsekretär Ulf Thiele. Dass Wulff die Kosten für das Hochstufen erstattet habe, „ist honorig und gewiss unüblich“.

Das könnte Sie auch interessieren

Cowboy-Hippies und Live-Musik - Austin tanzt aus der Reihe

Cowboy-Hippies und Live-Musik - Austin tanzt aus der Reihe

Neue Cabrios 2019: Oben ohne wird kostspielig

Neue Cabrios 2019: Oben ohne wird kostspielig

BVB gewinnt wieder nicht - FCN-Schützenhilfe für Bayern

BVB gewinnt wieder nicht - FCN-Schützenhilfe für Bayern

Auffahrunfall auf der A1 bei Oyten

Auffahrunfall auf der A1 bei Oyten

Meistgelesene Artikel

Gasexplosion in Holzhütte: Mann in Spezialklinik verlegt

Gasexplosion in Holzhütte: Mann in Spezialklinik verlegt

Razzia in Niedersachsen: Innenminister Seehofer verbietet PKK-nahe Betriebe

Razzia in Niedersachsen: Innenminister Seehofer verbietet PKK-nahe Betriebe

Mit Messern und Schlagstöcken: Fremde stürmen private Feier und greifen Gäste an

Mit Messern und Schlagstöcken: Fremde stürmen private Feier und greifen Gäste an

Betrunkener Tennis-Trainer: Jugendteam muss Ausflug abbrechen

Betrunkener Tennis-Trainer: Jugendteam muss Ausflug abbrechen

Kommentare