Mit 2,51 Promille unterwegs: Polizei stoppt Rollstuhlfahrer

Wolfsburg - Polizisten in Wolfsburg haben einen betrunkenen Mann in einem Elektrorollstuhl gestoppt. Anwohner alarmierten am Mittwochabend die Beamten, nachdem der 51-Jährige mehrfach augenscheinlich betrunken auf der Straße fuhr.

Doch damit nicht genug: „Wir haben außerdem Hinweise bekommen, dass eine Person auf seinem Schoß mitfuhr, da mussten wir eingreifen“, sagte ein Sprecher am Donnerstag. Als die Beamten vor Ort eintrafen, fehlte von einem angeblichen Mitfahrer jede Spur. Starker Alkoholgeruch bei dem Rollstuhlfahrer und ein anschließender Alkoholtest bestätigten aber den Verdacht: Der Mann hatte 2,51 Promille. Auch weil sein Elektrorollstuhl zulassungs- und versicherungspflichtig ist, erwartet ihn nun ein Verfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr. dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Mehr als 90 Tote infolge von Unwettern in Sri Lanka

Mehr als 90 Tote infolge von Unwettern in Sri Lanka

Merkel zum Incirlik-Abzug: "Dann gehen wir da raus"

Merkel zum Incirlik-Abzug: "Dann gehen wir da raus"

Meistgelesene Artikel

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

18-Jähriger bei Unfall tödlich verletzt

18-Jähriger bei Unfall tödlich verletzt

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

Kommentare