Polizei ermittelt

Wolf erschossen - Bereits fünftes illegal getötetes Tier

Gartow - Unbekannte Täter haben einen Wolf im Landkreis Lüchow-Dannenberg erschossen. Das tote Tier wurde am Freitag zwischen Kapern und Gartow gefunden, wie der Niedersächsische Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) mitteilte.

Der Kadaver weise Anzeichen einer Schussverletzung auf. Daher gehe die Polizei von einer illegalen Tötung aus und habe Ermittlungen aufgenommen. Nach Angaben des NLWKN ist das Tier der fünfte Wolf seit dem Jahr 2000, der in Niedersachsen illegal getötete wurde. Zuletzt war im Oktober 2017 im Ammerland ein Wolf erschossen in einem Maisfeld gefunden worden. Für weitere Untersuchungen wird der jetzt gefundene Kadaver zum Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung nach Berlin gebracht. - dpa

Rubriklistenbild: © dpa-avis

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Großbritannien und Japan erinnern an Weltkriegsende

Großbritannien und Japan erinnern an Weltkriegsende

Bayerns Tor-Kannibalen wollen "ganz oben stehen"

Bayerns Tor-Kannibalen wollen "ganz oben stehen"

FC Bayern überrollt Barça - Nach irrem 8:2 auf Endspielkurs

FC Bayern überrollt Barça - Nach irrem 8:2 auf Endspielkurs

Günstige Paradiese: Wer hier lebt, muss nie wieder arbeiten gehen

Günstige Paradiese: Wer hier lebt, muss nie wieder arbeiten gehen

Meistgelesene Artikel

Coronavirus: Schulbeginn in Schleswig-Holstein - aber trotz Pandemie viel Präsenzunternicht

Coronavirus: Schulbeginn in Schleswig-Holstein - aber trotz Pandemie viel Präsenzunternicht

Razzia in Seniorenheim: Vorwürfe in Goslar sind unfassbar - Betrieb kann aber weiterlaufen

Razzia in Seniorenheim: Vorwürfe in Goslar sind unfassbar - Betrieb kann aber weiterlaufen

Ein Schatz im Kreidesee: Unweit von Cuxhaven suchen Taucher aus aller Welt nach einem Hai

Ein Schatz im Kreidesee: Unweit von Cuxhaven suchen Taucher aus aller Welt nach einem Hai

Hochzeiten in Niedersachsen - trotz Auflagen während der Coronavirus-Pandemie

Hochzeiten in Niedersachsen - trotz Auflagen während der Coronavirus-Pandemie

Kommentare