DNA-Test stand noch nicht aus

Hund im Wolfspelz? - Güterzug überrollt und tötet vermutlich einen Wolf 

Burgdorf - Bei Burgdorf in der Region Hannover ist vermutlich ein Wolf von einem Güterzug angefahren und getötet worden. Das Tier habe neben einer Bahnstrecke gelegen, teilte die Bundespolizei am Sonntag mit.

Experten gingen davon aus, dass es sich um einen Wolf handle, sagte ein Sprecher. Ein DNA-Test und die Untersuchung an der Tierärztlichen Hochschule standen am Sonntagabend noch aus. 

Der Unfall habe sich bereits am Samstagvormittag ereignet. Wer ein angefahrenes Wildtier finde, solle dieses nicht berühren und nicht versuchen, es aus den Gleisen zu bergen, warnte die Bundespolizei. Oft lebten die Tiere noch und könnten Menschen verletzen. Außerdem bestehe Gefahr durch herannahende Züge.

dpa/lni

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Fotostrecke: Groß trainiert mit Verband und Schiene an der Hand

Fotostrecke: Groß trainiert mit Verband und Schiene an der Hand

Erdogan setzt seine Offensive gegen Kurden fort

Erdogan setzt seine Offensive gegen Kurden fort

Studie: Jugend ist anfällig für populistische Argumente

Studie: Jugend ist anfällig für populistische Argumente

Google-Smartphone Pixel 4 setzt auf schlaue Kamera und Radar

Google-Smartphone Pixel 4 setzt auf schlaue Kamera und Radar

Meistgelesene Artikel

Huhn gerissen: Unbekanntes Tier mit Silvesterknaller verscheucht

Huhn gerissen: Unbekanntes Tier mit Silvesterknaller verscheucht

Feuer in Flughafen-Parkhaus setzt 72 geparkte Autos in Brand

Feuer in Flughafen-Parkhaus setzt 72 geparkte Autos in Brand

Wohnungsnot an Hochschulen: Semester startet mit Problemen

Wohnungsnot an Hochschulen: Semester startet mit Problemen

Konzert-Hammer 2020: Die Toten Hosen live auf dem Stoppelmarkt-Gelände in Vechta

Konzert-Hammer 2020: Die Toten Hosen live auf dem Stoppelmarkt-Gelände in Vechta

Kommentare