1. Startseite
  2. Lokales
  3. Niedersachsen

Trotz Elektrozaun: Wolf attackiert 25 Schafe in Schwanewede

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marcel Prigge

Kommentare

Zwei Schafe, die nach der Wolfsattacke Bissspuren an den Kehlen haben
Nach einem Wolfsangriff in Schwanewede mussten mindestens drei Schafe eingeschläfert werden. © Nonstopnews

Ein Wolf hat in Schwanewede 25 Schafe angegriffen. Drei von ihnen mussten eingeschläfert werden. Die Weideanlage war durch einen Elektrozaun gesichert.

Schwanewede – Zu einer Wolfsattacke, bei dem 25 Tiere angegriffen wurden, ist es in der Nacht zu Mittwoch, 15. Juni 2022 in Schwanewede in Niedersachsen gekommen. Drei Tiere mussten durch einen Tierarzt eingeschläfert werden.

Wolfsangriff in Schwanewede: Wolf musste 1,70 Meter hohen Elektrozaun überwinden

Nach Angaben von Nonstopnews wurde der Hobby-Schafzüchter durch Anwohner in Schwanewede am Mittwochmorgen darüber informiert, dass mit den Tieren etwas nicht stimmte. An der Weideanlage habe er gesehen, dass nahezu alle Schafe der Herde Bissspuren an der Kehle hatten. Von den Tieren blieben nur drei unverletzt.

Auf einer Weide ist ein hoher Zaun zu sehen
Die Weideanlage des Schäfers: Der Wolf musste einen 1,70 Meter hohen Elektrozaun überwinden. © Nonstopnews

Die Weideanlage sei mit einem etwa 1,70 Meter hohen Stahlzaun geschützt, der oben mit Stacheldraht und 10.000 Volt Strom gesichert sei. Dieser sollte eigentlich vor Wolfsangriffen schützen. Dies sei nicht das erste Mal, dass in dem Ort mehrere Schafe gerissen wurden. Erst vor drei Wochen sind mehrere Schafe getötet worden.

Weitere Blaulichtmeldungen: 13-Jähriger angefahren / Flugzeug notgelandet / Baby aus überhitztem Auto befreit

Im Landkreis Rotenburg ist es am Dienstagnachmittag, 14. Juni 2022, zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Auf der Dorfstraße in Sandbostel wurde ein 13-jähriger Radfahrer angefahren und dabei schwer verletzt. Er musste mit einem Rettungshubschrauber in das Klinikum Bremen-Mitte geflogen werden.

Ein kurioser Zwischenfall ereignete sich am Dienstag, 14. Juni 2022, gegen 1929 Uhr in der Gemeinde Hude. Ein 28-jähriger Pilot war mit seinem Co-Piloten in einer Fuji FA 200 auf dem Flugplatz der Insel Wangerooge gestartet und wollte nach Detmold fliegen. Auf dem Weg ging dem Sportflugzeug allerdings der Sprit aus, es musste notlanden.

Außerdem befreiten Polizisten am Samstag, 11. Juni 2022, in Bremen-Gröpelingen ein Kleinkind aus einem überhitztem Auto. Passanten versuchten Schatten mit Pappkartons zu spenden, die Polizisten schlugen eine Scheibe des Autos ein. Gegen die Eltern, die das Kind zurückließen, wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Auch interessant

Kommentare