Erstes Projekt in Niedersachsen

Hannover schafft Wohnung für homosexuelle Asylbewerber

+
Bisher wohnten die homosexuellen Flüchtlinge über das ganze Stadtgebiet verteilt.

Hannover - Die Stadt Hannover hat erstmals in Niedersachsen eine separate Wohnung für homosexuelle Asylbewerber geschaffen. Dort könnten bis zu neun schutzbedürftige homosexuelle Männer untergebracht werden, teilte die Stadt am Donnerstag mit.

Die betroffenen Männer wohnten bisher in dezentral über das gesamte Stadtgebiet verteilten Wohnungen. Der Landesverband der Schwulen und Lesben begrüßte den Schritt. Wie notwendig eine solche Wohnung sei, zeigten die Meldungen über Gewalt gegen lesbische und schwule Flüchtlinge in Gemeinschaftsunterkünften. Eine separate Unterbringung für schutzbedürftige homosexuelle Flüchtlinge gibt es unter anderem bereits in Nürnberg und Berlin.


dpa

Mehr zum Thema:

Grüne kritisieren FDP-Programm als unsozial

Grüne kritisieren FDP-Programm als unsozial

Unfall mit Milchlaster: Fahrerin aus Stuhr schwer verletzt

Unfall mit Milchlaster: Fahrerin aus Stuhr schwer verletzt

Mazedoniens Krise mündet in Gewalt

Mazedoniens Krise mündet in Gewalt

Drei Optionen für ein Orientierungsjahr

Drei Optionen für ein Orientierungsjahr

Meistgelesene Artikel

Lastwagen kippt auf Auto: Mutter und Sohn sterben

Lastwagen kippt auf Auto: Mutter und Sohn sterben

Mann will Drohne bergen und fällt Baum in Naturschutzgebiet

Mann will Drohne bergen und fällt Baum in Naturschutzgebiet

Rätseln über Leuchtphänomen im Nachthimmel

Rätseln über Leuchtphänomen im Nachthimmel

Im „Wollepark“ wird am Donnerstag das Gas abgedreht

Im „Wollepark“ wird am Donnerstag das Gas abgedreht

Kommentare