Erstes Projekt in Niedersachsen

Hannover schafft Wohnung für homosexuelle Asylbewerber

+
Bisher wohnten die homosexuellen Flüchtlinge über das ganze Stadtgebiet verteilt.

Hannover - Die Stadt Hannover hat erstmals in Niedersachsen eine separate Wohnung für homosexuelle Asylbewerber geschaffen. Dort könnten bis zu neun schutzbedürftige homosexuelle Männer untergebracht werden, teilte die Stadt am Donnerstag mit.

Die betroffenen Männer wohnten bisher in dezentral über das gesamte Stadtgebiet verteilten Wohnungen. Der Landesverband der Schwulen und Lesben begrüßte den Schritt. Wie notwendig eine solche Wohnung sei, zeigten die Meldungen über Gewalt gegen lesbische und schwule Flüchtlinge in Gemeinschaftsunterkünften. Eine separate Unterbringung für schutzbedürftige homosexuelle Flüchtlinge gibt es unter anderem bereits in Nürnberg und Berlin.


dpa

Mehr zum Thema:

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Verden: Tanz macht Schule 

Verden: Tanz macht Schule 

Meistgelesene Artikel

Waschbären breiten sich in Niedersachsen immer mehr aus

Waschbären breiten sich in Niedersachsen immer mehr aus

17-jähriger Autofahrer tödlich verunglückt

17-jähriger Autofahrer tödlich verunglückt

68-Jähriger tot in brennender Wohnung gefunden

68-Jähriger tot in brennender Wohnung gefunden

Haus nach Gasexplosion einsturzgefährdet

Haus nach Gasexplosion einsturzgefährdet

Kommentare