Wohnhaus in Ostfriesland brennt: Eine tote Person

Aurich - Bei einem Wohnhausbrand in Aurich ist am Donnerstagmorgen ein Mensch gestorben.

In Aurich ist in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag ein Feuer in einem Einfamilienhaus in der Kirchdorfer Straße ausgebrochen. Nachbarn hatten gegen 1.30 Uhr die Rettungskräfte alarmiert. 

Eine 59 Jahre alte Bewohnerin konnte das Haus eigenständig verlassen. Sie wurde schwer verletzt in eine Klinik gebracht. Eine weitere Person wurde leblos im Haus aufgefunden. Die Identität der Person ist noch Gegenstand von Ermittlungen. Das Wohnhaus ist derzeit nicht bewohnbar. Ersten Schätzungen zufolge entstand Sachschaden im unteren sechsstelligen Bereich. Warum das Feuer ausgebrochen war, ist derzeit unklar. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Aurich, Walle, Haxtum und Middels. Zudem waren der Rettungsdienst und die DRK-Bereitschaft im Einsatz. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen.

Rubriklistenbild: © Marvin Köhnken

Das könnte Sie auch interessieren

EU und Großbritannien machen Hoffnung auf Brexit-Deal

EU und Großbritannien machen Hoffnung auf Brexit-Deal

Fotostrecke: So lief das Werder-Training am Mittwoch 

Fotostrecke: So lief das Werder-Training am Mittwoch 

Prinz Harry vor dürregeplagten Farmern im Regen

Prinz Harry vor dürregeplagten Farmern im Regen

So gelingen selbst gemachte Brotaufstriche

So gelingen selbst gemachte Brotaufstriche

Meistgelesene Artikel

Pilot muss wegen Hundehalterin auf dem Rollfeld Landung abbrechen

Pilot muss wegen Hundehalterin auf dem Rollfeld Landung abbrechen

Autofahrerin stirbt bei Unfall auf Landstraße

Autofahrerin stirbt bei Unfall auf Landstraße

Auto fährt über Leitplanke und prallt gegen Lärmschutzwall

Auto fährt über Leitplanke und prallt gegen Lärmschutzwall

Millionenschaden bei Feuer in Windkraftanlage

Millionenschaden bei Feuer in Windkraftanlage