Wohnhaus in Ostfriesland brennt: Eine tote Person

Aurich - Bei einem Wohnhausbrand in Aurich ist am Donnerstagmorgen ein Mensch gestorben.

In Aurich ist in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag ein Feuer in einem Einfamilienhaus in der Kirchdorfer Straße ausgebrochen. Nachbarn hatten gegen 1.30 Uhr die Rettungskräfte alarmiert. 

Eine 59 Jahre alte Bewohnerin konnte das Haus eigenständig verlassen. Sie wurde schwer verletzt in eine Klinik gebracht. Eine weitere Person wurde leblos im Haus aufgefunden. Die Identität der Person ist noch Gegenstand von Ermittlungen. Das Wohnhaus ist derzeit nicht bewohnbar. Ersten Schätzungen zufolge entstand Sachschaden im unteren sechsstelligen Bereich. Warum das Feuer ausgebrochen war, ist derzeit unklar. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Aurich, Walle, Haxtum und Middels. Zudem waren der Rettungsdienst und die DRK-Bereitschaft im Einsatz. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen.

Rubriklistenbild: © Marvin Köhnken

Das könnte Sie auch interessieren

Drei Frauen in Nürnberg niedergestochen

Drei Frauen in Nürnberg niedergestochen

Weltklimagipfel: Kritik und Appelle zum Schlussspurt

Weltklimagipfel: Kritik und Appelle zum Schlussspurt

„Weihnachtsspektakel“ in Bassum

„Weihnachtsspektakel“ in Bassum

Kreis-Melkwettbewerb auf dem Hof Wichern

Kreis-Melkwettbewerb auf dem Hof Wichern

Meistgelesene Artikel

Aufgebrachte Wildschweine machen Kleinstadt unsicher

Aufgebrachte Wildschweine machen Kleinstadt unsicher

Verwirrter 56-Jähriger fährt auf Güterzug mit

Verwirrter 56-Jähriger fährt auf Güterzug mit

Moorbrand auf Bundeswehr-Gelände hat teure Folgen

Moorbrand auf Bundeswehr-Gelände hat teure Folgen

Land plant Geld und Stellen für Katastrophenschutz, Verfassungsschutz und Polizei

Land plant Geld und Stellen für Katastrophenschutz, Verfassungsschutz und Polizei

Kommentare