Windböe lässt Rettungswagen umkippen: Patient stirbt

+
Mit einem Hubschrauber fliegen Rettungskräfte bei Mahlum den Verletzten nach dem schweren Unfall eines Rettungswagens in eine Klinik.

Bockenem - Beim schweren Unfall eines Rettungswagens nahe Mahlum im Landkreis Hildesheim ist ein 55 Jahre alter Patient ums Leben gekommen. Ein Rettungsassistent wurde am Montagnachmittag schwer, der Fahrer des Rettungswagens leicht verletzt.

Eine Windböe habe den Krankentransporter nahe des Ortsteils der Stadt Bockenem erfasst und von der Fahrbahn in einen Graben gedrückt, sagte ein Sprecher der Polizei am Dienstag. Der Wagen kollidierte dann den Angaben zufolge mit einem Baum und kippte um. Der Patient starb noch an der Unfallstelle. Der Rettungssanitäter kam per Hubschrauber in die Medizinische Hochschule in Hannover.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Polizei stürmt australisches Flüchtlingslager in Manus

Polizei stürmt australisches Flüchtlingslager in Manus

Myanmar und Bangladesch einigen sich auf Rohingya-Rückkehr

Myanmar und Bangladesch einigen sich auf Rohingya-Rückkehr

Winter auf Poel: Angelfahrten und Schatzsuche

Winter auf Poel: Angelfahrten und Schatzsuche

Kompakte Knipsen: Was sie noch besser können als Smartphones

Kompakte Knipsen: Was sie noch besser können als Smartphones

Meistgelesene Artikel

Brennende Lastwagen in Emstek: LKA übernimmt Ermittlungen

Brennende Lastwagen in Emstek: LKA übernimmt Ermittlungen

Aidshilfe kämpft für angstfreien Umgang mit HIV-Positiven

Aidshilfe kämpft für angstfreien Umgang mit HIV-Positiven

Computermodernisierung macht 135 Polizisten für Fahndungsarbeit frei

Computermodernisierung macht 135 Polizisten für Fahndungsarbeit frei

Steinbruch-Arbeiter möglicherweise bei Sprengung schwer verletzt

Steinbruch-Arbeiter möglicherweise bei Sprengung schwer verletzt

Kommentare