Ehedrama: Mann verletzt seine Frau und tötet sich

Wilhelmshaven - Das Rätsel um ein Ehedrama in Wilhelmshaven, bei dem der Mann starb und seine Frau schwer verletzt wurde, ist weitgehend gelöst. Nach dem Obduktionsergebnis gebe es keine Hinweise auf eine Fremdeinwirkung, teilte die Polizei am Mittwochabend mit.

„Aufgrund der Gesamtumstände gehen wir nach jetzigem Ermittlungsstand davon aus, dass sich der 46-Jährige durch Stichverletzungen selbst getötet hat“, sagte Polizeisprecherin Andrea Papenroth. Zu den Stichverletzungen der Frau sagte die Sprecherin zunächst nichts. Die 42 Jahre alte Ehefrau hatte sich am Dienstag mit schweren Stichverletzungen in einer Rettungswache gemeldet. Alarmierte Polizisten fanden später den 46 Jahre alten Ehemann tot in seiner Wohnung.

Die Ermittler gehen von einem Beziehungsstreit aus. Aus der Vergangenheit sei von Streitereien des Paares jedoch polizeilich nichts bekannt, sagte Papenroth. Die Frau war mit ihren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht worden, Lebensgefahr besteht aber nicht. Polizisten hatten zunächst telefonisch versucht, den Ehemann zu sprechen. Als dies nicht gelang, waren Spezialkräfte in die Doppelhaushälfte eingedrungen. Dort fanden sie den leblosen Mann. Ein Notarzt stellte den Tod fest.
dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Gefahrgut-Unfall auf der Autobahn 1

Gefahrgut-Unfall auf der Autobahn 1

Amri-U-Ausschuss soll Fehler aufklären

Amri-U-Ausschuss soll Fehler aufklären

„Angies Ausflug“ auf der Freilichtbühne Holtebüttel

„Angies Ausflug“ auf der Freilichtbühne Holtebüttel

Meistgelesene Artikel

Bewährungsstrafen für Großfamilie nach Tumulten in Hameln

Bewährungsstrafen für Großfamilie nach Tumulten in Hameln

Mann ertrunken: Ermittlung gegen Männer aus Trinkerszene

Mann ertrunken: Ermittlung gegen Männer aus Trinkerszene

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

Kommentare