Gegen Schleppereinsätze

Familien verabschieden Fregatte „Bayern“ zum Nato-Einsatz in die Ägäis

+
Familien und Freunde haben die Crew der Fregatte „Bayern“ zum Nato-Einsatz verabschiedet.

Wilhelmshaven - Viele Familienangehörige mit ihren Kindern haben am Mittwoch die Fregatte „Bayern“ von ihrem Stützpunkt in Wilhelmshaven verabschiedet.

Das Schiff legte im Morgennebel zu einem Nato-Einsatz im Mittelmeer ab und nahm Kurs auf die Ägäis. Dort soll die Fregatte den Einsatzgruppenversorger „Frankfurt am Main“ ablösen. Er wird Ende März in Wilhelmshaven zurück erwartet. 

Die „Bayern“ soll bei dem Nato-Einsatz die griechische und türkische Küstenwache und die europäische Frontschutzagentur Frontex unterstützen, die gegen Schlepper-Netzwerke vorgehen. Die Rückkehr der Fregatte in Wilhelmshaven ist Ende August geplant.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Skurrile und verrückte Museen rund um Sex und Erotik

Skurrile und verrückte Museen rund um Sex und Erotik

Auch zehn Tage nach "Florence": Ganze Wohnviertel überflutet

Auch zehn Tage nach "Florence": Ganze Wohnviertel überflutet

Mit dem Buschflieger in den Regenwald in Suriname

Mit dem Buschflieger in den Regenwald in Suriname

So fies schummeln Reiseanbieter auf ihren Fotos

So fies schummeln Reiseanbieter auf ihren Fotos

Meistgelesene Artikel

Ministerium: Nachhaltige Schäden durch Moorbrand zu erwarten

Ministerium: Nachhaltige Schäden durch Moorbrand zu erwarten

Moorbrand in Meppen: Fragen und Antworten 

Moorbrand in Meppen: Fragen und Antworten 

16-Jähriger stirbt beim Überqueren eines Gleisbetts in Lunestedt

16-Jähriger stirbt beim Überqueren eines Gleisbetts in Lunestedt

Todesfalle Smartphone: Kontrollen an etwa 300 Orten in Niedersachsen

Todesfalle Smartphone: Kontrollen an etwa 300 Orten in Niedersachsen

Kommentare