Nach Großbrand 

Wiesenhof-Schlachthof wird wieder in Betrieb genommen

Lohne - Die am Ostermontag 2016 in großen Teilen niedergebrannte Hähnchen-Schlachterei von Wiesenhof in Lohne bei Vechta steht vor der Wiederinbetriebnahme.

Noch ist nach Unternehmensangaben der wiederaufgebaute Schlachthof in Teilen zwar noch Baustelle. Allerdings hat das Gewerbeaufsichtsamt Oldenburg bereits am 1. September eine Genehmigung für die Wiederaufnahme des Betriebes erteilt, sagte Behördenleiter Uwe Rottmann. "Sie umfasst eine Kapazität von 270.000 Tieren pro Tag."

Ein technischer Defekt hatte im März 2016 den Großbrand ausgelöst. Zuvor arbeiteten dort 1200 Menschen, darunter 450 Leiharbeiter und Werkvertragsarbeiter. Versicherungsangaben zufolge liegt derSchaden bei rund 300 Millionen Euro.

Kunden verloren gegangen

Vor dem Brand lag die Kapazität bei 432.000 geschlachteten Tieren pro Tag. Nach früheren Angaben von Wiesenhof, dem größten Geflügelfleischproduzenten Deutschlands, wird es nach der Wiederinbetriebnahme noch einige Zeit dauern, bis dieses Niveau wieder erreicht wird. Wegen des Brandes seien Kunden und damit Marktanteile verloren worden.

Der Neubau wird mit einer deutlich besseren Brandschutztechnik ausgestattet sein. Es gibt automatische Brandmelder, die mit der Feuerwehr verbunden sind, und automatische Löschanlagen. Ein Brand wie Ostern 2016 ist damit nach Expertenansicht ausgeschlossen.

dpa

Rubriklistenbild: © Archivbild: dpa / Gentsch

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Diskussion über Unglücksbrücke in Genua hält an

Diskussion über Unglücksbrücke in Genua hält an

Auf den Trümmern einer Brücke: die Bühne der Populisten

Auf den Trümmern einer Brücke: die Bühne der Populisten

Gedenken der Opfer des Gladbecker Geiseldramas in Heiligenrode

Gedenken der Opfer des Gladbecker Geiseldramas in Heiligenrode

Gladbecker Geiselnahme: Geblieben sind Schmerz und Trauer

Gladbecker Geiselnahme: Geblieben sind Schmerz und Trauer

Meistgelesene Artikel

Achtjähriger beobachtet Unfall und rettet Frau wohl das Leben

Achtjähriger beobachtet Unfall und rettet Frau wohl das Leben

Jugendherberge wegen Haschgebäck geräumt

Jugendherberge wegen Haschgebäck geräumt

Niedersächsische Straßenbehörde schließt Unglück wie in Genua aus

Niedersächsische Straßenbehörde schließt Unglück wie in Genua aus

720. Stoppelmarkt in Vechta startet mit Festumzug

720. Stoppelmarkt in Vechta startet mit Festumzug

Kommentare