Keine Gefahr für Menschen

Rund 2.000 Liter Ammoniak in Molkerei ausgelaufen

Wiefelstede - In einer Molkerei in Wiefelstede im Landkreis Ammerland sind am Montag rund 2.000 Liter Ammoniak ausgelaufen. Die giftige Substanz breitete sich in einer Halle aus und stand mehrere Zentimeter hoch, wie der Kreispressewart der Feuerwehren im Ammerland, Marcel Heibült, sagte.

Die Feuerwehr rückte mit 160 Einsatzkräften und 19 Fahrzeugen an, um die chemische Verbindung in die hauseigene Kläranlage zu pumpen. Dort wurde das Ammoniak mit einer großen Menge Wasser neutralisiert. Für Menschen bestand den Angaben zufolge keine Gefahr. 

„Im Umfeld wurden Messungen gemacht. Es ist niemand gefährdet worden“, sagte Heibült. Warum sich der Stoff in der 20 mal 30 Meter großen Halle ausbreiten konnte, war zunächst unklar.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa-avis

Das könnte Sie auch interessieren

Simbabwe: Regierungspartei leitet Mugabes Amtsenthebung ein

Simbabwe: Regierungspartei leitet Mugabes Amtsenthebung ein

Fotostrecke: Werder-Mitgliederversammlung 2017

Fotostrecke: Werder-Mitgliederversammlung 2017

Sonst nichts gemeinsam: Deutsche Großstädte und ihre US-Namensvetter

Sonst nichts gemeinsam: Deutsche Großstädte und ihre US-Namensvetter

Weihnachtsmarkt in Nienburg: Aufbau läuft

Weihnachtsmarkt in Nienburg: Aufbau läuft

Meistgelesene Artikel

Brennende Lastwagen in Emstek: LKA übernimmt Ermittlungen

Brennende Lastwagen in Emstek: LKA übernimmt Ermittlungen

Aidshilfe kämpft für angstfreien Umgang mit HIV-Positiven

Aidshilfe kämpft für angstfreien Umgang mit HIV-Positiven

Computermodernisierung macht 135 Polizisten für Fahndungsarbeit frei

Computermodernisierung macht 135 Polizisten für Fahndungsarbeit frei

Steinbruch-Arbeiter möglicherweise bei Sprengung schwer verletzt

Steinbruch-Arbeiter möglicherweise bei Sprengung schwer verletzt

Kommentare