„Xavier“ im Anmarsch

Wetterdienst warnt vor Sturmtief mit kräftigem Regen und Böen

Offenbach/Emden - Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für Donnerstag vor Starkregen und schweren Sturmböen im Norden gewarnt. Schuld ist das Sturmtief Xavier, das in der Nacht zum Donnerstag zunächst kräftigen Regen bringen soll.

Mit der Kaltfront folgen Schauer und Gewitter, die von schweren Sturmböen und vereinzelt auch von Orkanböen begleitet werden. Wegen der belaubten Bäume könnten regional größere Sturmschäden mit Behinderungen für den Straßen- und Bahnverkehr auftreten. Das Sturmtief zieht nach DWD-Angaben schnell weiter in Richtung Polen, danach soll sich polare Kaltluft ausbreiten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Deutsche Polomeisterschaft in Hagen-Grinden

Deutsche Polomeisterschaft in Hagen-Grinden

„Griff ins Klo, Blamage“: Presse vernichtet DFB-Team

„Griff ins Klo, Blamage“: Presse vernichtet DFB-Team

Public Viewing im Allerpark in Verden

Public Viewing im Allerpark in Verden

Sommerfest in der Senioren- und Pflegepension A&A

Sommerfest in der Senioren- und Pflegepension A&A

Meistgelesene Artikel

Groko-Abgeordnete stellen sich gegen Feiertag am Reformationstag

Groko-Abgeordnete stellen sich gegen Feiertag am Reformationstag

Mit 16 ans Steuer - Niedersachsen will Vorreiter sein

Mit 16 ans Steuer - Niedersachsen will Vorreiter sein

Verdächtiger nach sexueller Belästigung in Delmenhorst ermittelt

Verdächtiger nach sexueller Belästigung in Delmenhorst ermittelt

Leiche in Barsinghausen - Opfer vermutlich 16-Jährige

Leiche in Barsinghausen - Opfer vermutlich 16-Jährige

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.