In Niedersachsen und Bremen

Wetterdienst warnt vor orkanartigen Böen

Hannover/Bremen - Der Deutsche Wetterdienst warnt für Donnerstag vor orkanartigen Böen im kompletten Landesgebiet von Niedersachsen und in Bremen. Gefährdet sei die Region voraussichtlich zwischen 8 Uhr morgens und 16 Uhr, teilte der DWD in Offenbach mit und gab eine Unwetterwarnung für das Gebiet heraus.

Es bestehe die Gefahr von orkanartigen Böen der Stufe drei - von vier beziehungsweise mit Windgeschwindigkeiten bis zu 110 Stundenkilometern. Die Experten warnten dabei vor entwurzelten Bäumen, herabstürzenden Gegenständen und Schäden an Gebäuden.

Grund dafür sei ein kleines Tief, das von Schottland am Donnerstag über Deutschland weiter in Richtung Polen zieht, erklärten die Meteorologen. In den vergangenen Tagen sei die Wetterlage ohnehin windig gewesen.

Besonders im Küstenbereich sowie im Oberharz muss außerdem mit Dauerregen und Niederschlagsmengen von 30 bis 50 Litern pro Quadratmeter in 24 Stunden gerechnet werden. Vereinzelt sind auch Gewitter möglich. Autofahrer sollten sich auf Aquaplaning einstellen.

Die Metronom Eisenbahngesellschaft bat die Fahrgäste schon am späten Mittwochabend, „sich ab Mittag/Nachmittag auf Verzögerungen im Bahnverkehr einzustellen“. Betroffen sind folgende Verbindungen: 

RE3/RB31 zwischen Lüneburg und Uelzen, RE4/RB41 zwischen Buchholz und Rotenburg sowie der RE5 zwischen Stade und Cuxhaven.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Achtelfinale noch nicht sicher - Löw sucht sein Team

Achtelfinale noch nicht sicher - Löw sucht sein Team

WM-Gastgeber Russland bekommt Grenzen aufgezeigt

WM-Gastgeber Russland bekommt Grenzen aufgezeigt

Sieger Erdogan: Wahl wird Jahrhundert unseres Landes prägen

Sieger Erdogan: Wahl wird Jahrhundert unseres Landes prägen

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

Meistgelesene Artikel

Hochzeitsnacht endet mit Platzverweis und Strafanzeige

Hochzeitsnacht endet mit Platzverweis und Strafanzeige

Mann stellt sich nach Flucht vor Polizei - Fußgänger angefahren

Mann stellt sich nach Flucht vor Polizei - Fußgänger angefahren

Eltern in Niedersachsen zahlen ab August keine Kita-Gebühr mehr

Eltern in Niedersachsen zahlen ab August keine Kita-Gebühr mehr

Heiß und heftig: Der Klimawandel kommt nach Niedersachsen

Heiß und heftig: Der Klimawandel kommt nach Niedersachsen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.