Wetter, Wetter, Wetter

Wetter: Extreme Wetterschwankungen in Niedersachsen, Bremen und Hamburg

Das Wetter diese Woche verspricht im Norden erst Schauer und Gewitter, um sich dann mit Sonnenschein und Temperaturen um die 30 Grad von der besten Seite zu zeigen.

Hannover/Hamburg – Der Sommer kommt zurück nach Norddeutschland. Nach vereinzelten Schauern und örtlichen Gewittern mit Starkregen* am Sonntagvormittag bis in den Nachmittag hinein, werden die Regenschauer und Gewitter zum Nachmittag hin immer weniger. Erwartet werden maximal 21 Grad auf den Ostfriesischen Inseln, im Rest des Landes, Neidersachsen, Hamburg und Bremen zeigt das Thermometer bis zu 28 Grad. Vereinzelt werden auch Schauer am Abend und in den Nachtstunden erwartet.

Wetter am Montag: Regenschauer lassen nach – Temperaturen in Norddeutschland bis 28 Grad

In der Nacht zu Montag, 12. Juli 2021, lassen die Regenschauer immer mehr nach und es wird zunehmend trockener. Die Tiefstwerte in der Nacht erreichen in Bremerhaven immer noch rund 18 Grad, in Hamburg werden rund 16 Grad erwartet, weiter südlich in Richtung Hessen erreichen die Temperaturen höchstens 12 Grad Celsius. Der Wind weht schwach bis mäßig aus östlicher und südlicher Richtung.

Der Montag zeigt sich zunächst freundlich, hat aber auch wolkige Abschnitte im Gepäck. Später werden im Bereich der Deutschen Bucht, im Elbumfeld sowie zwischen Lüneburger Heide, Harz und dem südlichen Mecklenburg-Vorpommern einzelne Schauer erwartet, örtlich kann es auch Gewitter zu kommen. Der meiste Sonnenschein wird an der Ostseeküste erwartet.

Das Wetter in Niedersachsen: zuerst Gewitter, dann Sonne.

Die Höchstwerte betragen am Montag an der ostfriesischen Küste 22 Grad und können im restlichen Land sowie in Hamburg und Bremen auf bis zu 28 Grad klettern. Es weht schwacher bis mäßiger Wind aus südöstlicher Richtung mit Schauer- und Gewitterböen.

Wetter in der Woche: Der Dienstag wird unbeständiger, bevor ab Mittwoch die Temperaturen wieder 30 Grad erreichen

Der Dienstag wird etwas unbeständiger, es können vermehrt Schauer und Gewitter aufziehen. Zwischendurch verspricht das Wetter aber Aufheiterung und Richtung Mecklenburg-Vorpommern hin vermehrt Sonnenschein und trockenes Wetter bei 21 bis 30 Grad. Der Mittwoch soll heiter bis wolkig werden in Norddeutschland. Gebietsweise kann es aber Schauer und Gewitter geben. Am Freundlichsten wird es auch am Mittwoch wieder an der Ostseeküste mit Höchstwerten von 22 bis 30 Grad. Die befürchtete Rekordhitze bleibt nach den Vorhersagen* also zunächst einmal aus.

Der Donnerstag wird an den Küsten hauptsächlich freundlich, sonst zeigen sich im restlichen Niedersachsen, Bremen und Hamburg viele Wolken und wenige Schauer sowie Gewitter. Die Temperaturen am Donnerstag klettern auf maximal 21 bis 28 Grad. * kreiszeitung.de und 24hamburg.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Frank Rumpenhorst/Jonas Güttler/dpa & Smith/IMAGO

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Stadt in Niedersachsen hat höchste Corona-Inzidenz bundesweit

Stadt in Niedersachsen hat höchste Corona-Inzidenz bundesweit

Stadt in Niedersachsen hat höchste Corona-Inzidenz bundesweit
Corona-Lockdown im Herbst: Ministerium empfiehlt Verschärfung der Maßnahmen

Corona-Lockdown im Herbst: Ministerium empfiehlt Verschärfung der Maßnahmen

Corona-Lockdown im Herbst: Ministerium empfiehlt Verschärfung der Maßnahmen
Pferde-Einschläferung bei Olympia: Abschaffung von Dressurreiten gefordert

Pferde-Einschläferung bei Olympia: Abschaffung von Dressurreiten gefordert

Pferde-Einschläferung bei Olympia: Abschaffung von Dressurreiten gefordert
Wetter in Niedersachsen und Bremen: Wieder schwere Gewitter statt Sonne

Wetter in Niedersachsen und Bremen: Wieder schwere Gewitter statt Sonne

Wetter in Niedersachsen und Bremen: Wieder schwere Gewitter statt Sonne

Kommentare