Vorhersage

In Niedersachsen und Bremen zieht „Schietwetter" auf: Schauer und kräftige Gewitter sind angesagt

Der Sommer packt vorerst seine Sachen und lässt Regen, Schauer und Gewitter zurück. Donnerstag und Freitag bleibt es ungemütlich.

  • Wetter in Niedersachsen und Bremen bleibt ungemütlich: Schauer und kräftige Gewitter angesagt.
  • Das Wetter bleibt wechselhaft.
  • Freitag kommt endlich mal wieder ein bisschen die Sonne in Niedersachsen und Bremen raus.

Update vom 2. Juli: Noch immer sehen die Aussichten auf einen erneuten Sommertag schlecht aus. Das Wetter am Donnerstag wird von Wolken dominiert. Zusätzlich gibt es in Niedersachsen und Bremen vielerorts Schauer und kräftige Gewitter. Eine gute Nachricht gibt es dann aber doch: Die Temperaturen steigen an der See und auf den Höhen des Harzes auf 20 bis 23 Grad.

Am Freitag zeigt sich das Wetter in Niedersachsen und Bremen doch wieder ein bisschen gnädiger. Es sind nur vereinzelt Schauer angesagt und auch die Sonne schafft es ab und zu sich gegen die Wolken durchzusetzen. Im Oberharz erreichen die Temperaturen 19 bis 23 Grad. Windig wird es aber trotzdem wieder, aber nur schwach bis mäßig, berichtet der DWD. An der Nordsee zieht abends eine frische Brise aus Südwest bis West auf.

Update vom 1. Juli: Das Wetter in Niedersachsen und Bremen wird und wird nicht besser. Der Sommer packt am Mittwoch vorerst seine Sachen und verschwindet. Zurück lässt er länger anhaltenden Regen und ab Mittag sogar Gewitter. Zusätzlich zieht ein frischer und böiger Wind aus Südwest bis West auf. Aber wenigstens bleibt es angenehm warm: Die Temperaturen pendeln sich auf 20 bis 24 Grad ein, berichtet der DWD.

Am Donnerstag lässt sich die Sonne kaum sehen, denn dicke Wolken verdunkeln den Hummel. Der Regenschirm ist an dem Tag wohl das praktischste Accessoire. In Niedersachsen und Bremen soll sich das Wetter nämlich teils gewittrig und mit verstärktem Regen präsentieren. Nur im Bergland und später nahe der See gibt es Wolkenauflockerungen. Zudem trotzen die Temperaturen dem sonstigen „Schietwetter“. In Emden sind um 19 Grad angesagt, in Göttingen und Braunschweig sogar 24 Grad. Der Wind ist aber auch am Donnerstag ein ständiger Begleiter.

Schauer dominieren die nächsten Tage in Niedersachsen und Bremen.

Update vom 30. Juni: Am Dienstag verdunkeln dicke Wolken den Himmel. Zudem zieht das ein oder andere Schauer über Niedersachsen und Bremen hinweg. Natürlich dürfen bei so einem „Schietwetter“ auch vereinzelte Gewitter nicht fehlen. Am besten sollte über das T-Shirt noch eine Windjacke gezogen werden: Von Göttingen bis Wolfsburg pendeln sich die Temperaturen zwar auf rund 23 Grad ein, doch stürmische Böen machen es ungemütlich, berichtet der DWD.

Auch Mittwoch wird das Wetter in Niedersachsen und Bremen nicht wirklich besser. Regen und Gewitter prägen den Tag. Zudem zieht auch wieder ein schwacher bis mäßiger Wind auf. Auf den Höhen des Harzes und den Inseln steigt das Thermometer auf 20 Grad in Braunschweig bis 24 Grad an.

Update vom 29. Juni: Nach dem Unwetter am Sonntag geht es auch am Montag in Niedersachsen etwas stürmischer und mit einzelnen Gewittern weiter. Ab und zu ziehen Wolken auf. Aber: Es bleibt angenehm warm. Die sommerlichen Temperaturen pendeln sich von Ostfriesland bis zum Harzvorland zwischen 19 und 24 Grad ein, berichtet der Deutsche Wetterdienst (DWD). Auf den Inseln weht einem ein kräftiger Südwestwind um die Nase.

Den Dienstag dominieren dann dicke Wolken am Himmel und es fängt auch des Öfteren mal an zu regnen. Der Südosten Niedersachsen kommt da besser weg. Dort bleibt es freundlicher und meist trocken. Die Höchstwerte liegen zwischen 18 Grad auf den Inseln und 22 Grad an der Grenze zu Sachsen-Anhalt. An der See macht das Wetter weiterhin, was es will. Touristen und Einheimische müssen sich auf Sturmböen gefasst machen! Auch im Binnenland ist es frisch und es könnte stürmisch werden.

Update vom 28. Juni: Sonntagmittag sind für Niedersachsen und Bremen viele Wolken, Schauer und einzelne kurze Gewitter angekündigt, am Nachmittag folgen von der Ems her größere Auflockerungen. Das teilt der Deutsche Wetterdienst mit. Nachmittags liegen die Temperaturen demnach um 20 Grad auf den Ostfriesischen Inseln und um 24 Grad im Osten des Landes.

Am Sonntag herrscht schwacher bis mäßiger, an der See frischer und böiger südwestlicher Wind. In der Nacht zu Montag werden an der Küste einzelne, teils gewittrige Schauer erwartet, sonst gibt es in Niedersachsen größere Auflockerungen, es bleibt meist trocken. Die Tiefstwerte liegen bei zehn bis 14 Grad. Angekündigt ist ein schwacher bis mäßiger, an der See frischer Südwestwind.

Update vom 27. Juni: Gewittrige Ausläufer eines Tiefdrucksystems überqueren am Samstag Niedersachsen und Bremen von den Britischen Inseln kommend in Richtung Osten. Ab dem Mittag muss daher von Südwesten kommend teils unwetterartigem Gewitter gerechnet werden. Dabei kommt es laut dem Deutschen Wetterdienst lokal zu Starkregen, Hagel mit Korngrößen um zwei Zentimeter sowie schweren Sturmböen bis zu 100 km/h.

Am späten Abend ziehen die Gewitter rasch nach Nordosten ab. Am Sonntag erwartet der Wetterdienst in Niedersachsen und Bremen tagsüber einzelne Gewitter mit Windböen um 55 km/h aus südwestlicher Richtung kommend.

Update vom 26. Juni: Bei Temperaturen um und jenseits der 30 Grad-Marke bleibt das Wetter in Niedersachsen am Wochenende sehr heiß. Am Freitag steigen die Temperaturen bei viel Sonnenschein auf bis zu 33 Grad. Am Nachmittag kann es im südöstlichen Teil des Landes laut Deutschem Wetterdienst (DWD) lokal zu Hitzgewittern kommen. Die Nacht ist klar. 

Am Samstag ziehen im Tagesverlauf von Südwesten her dichte Wolken auf, die für Schauer und Gewitter sorgen. Nachmittags und abends kann es lokal zu Unwettern kommen. Laut DWD steigen die Temperaturen auf bis zu 30 Grad. Der Sonntag verläuft bei etwas kühleren Temperaturen von bis zu 26 Grad recht ähnlich. Die Bewölkung nimmt im Tagesverlauf von Westen her zu und sorgt dabei für schauerartige Regenfälle

Update vom 25. Juni: Der Donnerstag startet in Niedersachsen und Bremen sonnig. Im Tagesverlauf sei zeitweise mit Wolken und am späten Nachmittag auch mit lokalen Gewittern zu rechnen, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) mit. Die Temperaturen steigen auf bis zu 30 Grad. Auf den Inseln bleibe es mit maximal 23 Grad etwas kühler. In der Nacht zu Freitag ziehen einige Schauer- und Gewitterwolken auf, die Temperaturen kühlen auf bis zu 13 Grad ab. 

Update vom 24. Juni: Nach Angaben des deutschen Wetterdienstes gestaltet sich das Wetter in Bremen und Niedersachsen am Mittwoch hochsommerlich und zunehmend sehr warm bis heiß. Es werde ein Temperaturanstieg auf sehr warme 27, örtlich auch heiße 30 Grad erwartet.

Update vom 23. Juni: Ein Hoch über Niedersachsen und Bremen wandert langsam nach Skandinavien und zum Baltikum. Es gestaltet das Wetter hochsommerlich, aber auch zunehmend sehr warm bis heiß. Heute Mittag und Nachmittag erhöhte UV-Intensität. Der DWD rechnet bei schwachem Wind mit Höchsttemperaturen von 21 Grad an der Nordsee und 25 Grad in Bremen.

Update vom 22. Juni: Start in eine sonnige Woche in Niedersachsen und Bremen: Am Montag gibt es im Osten anfangs noch dichtere Wolken, doch dann kommt die Sonne durch, wie der Deutsche Wetterdienst mitteilte. An der Küste steigt die Temperatur auf 20 Grad. Es weht zeitweise ein auffrischender Wind. Im südlichen Niedersachen erreichen die Temperaturen 24 Grad. Die Nacht zum Dienstag wird klar und trocken - mit Tiefstwerten von 7 Grad im Binnenland und 13 Grad an der Küste sowie in den Hochlagen des Harzes.

Update vom 21. Juni, 9.00 Uhr: Es wird schön und sonnig am Sonntag, wenn auch nicht wolkenfrei. Die Temperaturen in Niedersachsen und Bremen klettern auf bis zu 26 Grad. Der Wind fegt beständig übers Land und durch die Städte, in Osnabrück können einige Böen dabei bis zu 41 Kilometer pro Stunde erreichen. Nichts, was Niedersachsen nicht gewohnt sind. Der Trend hält an, auch der Wochenstart wird sonnig-schön, die Wolken verschwinden sogar noch etwas.

Update vom 20. Juni, 12.30 Uhr: Der Samstag hat in Niedersachsen und Bremen mit Wolken begonnen. Vereinzelt sind Regenschauer möglich. Die Höchsttemperaturen klettern auf den Inseln auf 19 Grad, auf dem Festland sind bis zu 23 Grad möglich. In der Nacht zu Sonntag ist stellenweise Nebel möglich. Die Temperaturen gehen auf acht bis elf Grad zurück. Am Sonntag dürfen sich Niedersachsen und Bremen auf reichlich Sonnenschein freuen.

Update vom 19. Juni um 7.07 Uhr: Am Freitagvormittag gibt es in der Nordosthälfte noch vereinzelte Regenschauer, die sich im Tagesverlauf aber abschwächen. Die Höchstwerte liegen kurz vor dem Wochenende zwischen 19 und 24 Grad. Am Wochenende bekommen wir dann auch wieder die Sonne vermehrt zu Gesicht.

Update vom 18. Juni um 7.43 Uhr: Landesweit gibt es am Donnerstag Gewitter, teils sogar Unwettergefahr durch Starkregen. Auch heute warten trotz Schauer und Gewitter sommerliche Temperaturen zwischen 22 und 22 Grad auf uns. In der Nacht auf Freitag breitet sich der gewittriger Regen in Niedersachsen weiter aus.

Update vom 17. Juni um 7.51 Uhr: Auch am Mittwoch wird es weiter vereinzelte Schauer bei sommerlichen Temperaturen zwischen 22 und 26 Grad geben. Vor allem der Südhälfte drohen lokale Unwetter durch heftigen Starkregen. In der Nacht zum Donnerstag kühlen sich die Werte auf 14 Grad ab.

Update vom 16. Juni um 7.39 Uhr: Wie bereits am Montag angekündigt, ist es am Dienstag im Nordosten freundlich und sommerlich warm, auch wenn einzelne Gewitter nicht ausgeschlossen sind. Auch der Südwesten bleibt vor einzelnen Schauern nicht verschont. Die Höchstwerte liegen heute zwischen 22 und 26 Grad. Am Mittwoch macht das Wetter weiter, was es will: heiter bis wolkig, vereinzelte Gewitter und Temperaturen zwischen 22 und 26 Grad.

Ursprungsmeldung: Bereits am vergangenen Wochenende spielte das Wetter verrückt und heftige Gewitter zogen über Niedersachsen hinweg. Auch in der kommenden Woche sieht es nicht viel besser aus. Die Natur hat kein Erbarmen. Zwar dürfen wir uns über steigende Temperaturen freuen, doch in den Vordergrund drängen sich hauptsächlich wieder Regenschauer und Gewitter.

Bevölkerung:7,982 Millionen (2019)
Hauptstadt:Hannover
Nächste Wahl:voraussichtlich 2022
Regierende Parteien:SPD und CDU
Sehenswürdigkeiten:Herrenhäuser Gärten, Heide Park Resort,

Wetter in Niedersachsen: Kräftiger und schauerartiger Regen angekündigt

In der Südwesthälfte von Niedersachsen bleibt es am Montag im weiteren Tagesverlauf überwiegend bewölkt. Auch ein Regenschirm sollte nicht vergessen werden, da es örtlich zu kräftigem und schauerartigem Regen kommen kann. Angekündigt sind bis zu 15 Liter pro Quadratmeter in kurzer Zeit und 20 Liter pro Quadratmeter in wenigen Stunden. Zur Mittagszeit nimmt die Gefahr von Starkregen jedoch deutlich ab. Bereits am vergangenen Samstag kam es örtlich zu heftigen Gewittern und Regen. Viele Keller liefen voll und die Feuerwehren waren im Dauereinsatz.

Gewitter ziehen in den nächsten Tagen über Niedersachsen.

In der Nordosthälfte Niedersachsens sieht es hingegen besser aus: Zwar verdunkeln immer wieder Wolken den Himmel, doch es bleibt trocken, berichtet der Deutschen Wetterdienst (DWD). Die Temperatur-Höchstwerte liegen im Oberharz und auf den Inseln bei 19 Grad, ansonsten pendelt sich das Thermometer bei einem schwachen Wind zwischen 21 und 25 Grad ein. In der Nacht zu Dienstag ist es zwischen dem Emsland und im Südosten Niedersachsens erst wechselnd, dann später stark bewölkt mit Nebel und Hochnebel. Es bleibt überwiegend trocken. Bei einem schwachen Wind klart es im Nordosten des Landes auf. Je nach Wolkenlage wird es bis zu 15 Grad warm.

Auch am Dienstag sind im Südwestteil von Niedersachsen Schauer bei zeitweise vielen Wolken am Himmel möglich. Im Nordosten des Landes zeigt sich hingegen zunächst erst einmal die Sonne, später sind aber auch dort vereinzelte Schauer nicht ausgeschlossen. Die Tageshöchstwerte liegen bei 22 bis 26 Grad, auf den Inseln klettert das Thermometer trotz schwachem Wind auf 20 Grad. In der Nacht zu Mittwoch bleibt es trocken, kühlt jedoch wieder auf 11 bis 14 Grad ab.

Wetter in Niedersachsen: Temperaturen steigen - Gewitter und Schauer angesagt

Mittwoch startet der Tag in Niedersachsen heiter bis wolkig. Im Süden des Landes ziehen einzelne Schauer auf und es kommt zu Gewittern. Am vergangenen Wochenende forderte das Unwetter bereits zwei Menschenleben. Die Temperaturen steigen am Mittwoch auf 22 bis 26 Grad, Inselbewohner oder Touristen können das Wetter bei angenehmen 20 Grad und einem schwachen Wind genießen. In der Nacht zu Donnerstag ziehen Wolkenfelder auf. Im Südteil des Landes kann es zu etwas Regen kommen. Zudem kühlt sich das Wetter wieder auf 14 Grad ab.

Der Süden von Niedersachsen ist am Donnerstag geprägt von Schauern und Gewittern. Zudem verdichten sich die Wolken. Abgesehen von den Gewitterböen weht eher ein schwacher Wind. Die Tageshöchstwerte liegen bei 23 bis 25 Grad. In der Nacht zu Freitag geht es gewittrig weiter, teils schauerartiger Regen zieht durch den Norden und Wolken verdunkeln den Himmel. Die Temperaturen sinken auf 13 bis 15 Grad.

Quelle: kreiszeitung.de

Rubriklistenbild: © Dominic Lipinski/picture alliance

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Budosportler zeigen ihr Können

Budosportler zeigen ihr Können

Tausende Tote, zweiter Lockdown: Corona-Hotspots weltweit

Tausende Tote, zweiter Lockdown: Corona-Hotspots weltweit

Warnstreiks im öffentlichen Dienst haben begonnen

Warnstreiks im öffentlichen Dienst haben begonnen

Das große Sommergewinnspiel: Alle Fotos

Das große Sommergewinnspiel: Alle Fotos

Meistgelesene Artikel

Corona-Infektionen im Kreis Cloppenburg: Menschen müssen Reise-Einschränkungen beachten

Corona-Infektionen im Kreis Cloppenburg: Menschen müssen Reise-Einschränkungen beachten

Corona-Infektionen im Kreis Cloppenburg: Menschen müssen Reise-Einschränkungen beachten
Niedersachsen plant neue Corona-Lockerungen: „Sind uns der Gefahr sehr bewusst“

Niedersachsen plant neue Corona-Lockerungen: „Sind uns der Gefahr sehr bewusst“

Niedersachsen plant neue Corona-Lockerungen: „Sind uns der Gefahr sehr bewusst“
Wetter morgen in Deutschland: Spätsommer bekommt nass-kalte Herbst-Klatsche mit Blitz und Donner

Wetter morgen in Deutschland: Spätsommer bekommt nass-kalte Herbst-Klatsche mit Blitz und Donner

Wetter morgen in Deutschland: Spätsommer bekommt nass-kalte Herbst-Klatsche mit Blitz und Donner
Elektroauto-Ladesäulen vor der Haustür: Förderung soll noch 2020 kommen

Elektroauto-Ladesäulen vor der Haustür: Förderung soll noch 2020 kommen

Elektroauto-Ladesäulen vor der Haustür: Förderung soll noch 2020 kommen

Kommentare