Wieder Frost und Glätte möglich

Wetter in Niedersachsen: Eiskalte Polarluft bringt Schnee und Glätte

Eiskalte Polarluft strömt nach Niedersachsen. Eine Kaltfront bringt Sturm, Gewitter mit Graupel und Schnee in den Norden und sorgt für glatte Straßen.

Update vom 6. April: Unfälle und rutschige Fahrbahnen in Niedersachsen: das winterliche Wetter hat auf den Straßen für Probleme gesorgt. In Schüttorf (Landkreis Grafschaft Bentheim) rutschte ein 29 Jahre alter Autofahrer am Morgen mit seinem Auto von der glatten Fahrbahn und krachte gegen einen Baum, wie eine Polizeisprecherin mitteilte.

Vier Menschen sind nach Schnee und Hagel bei zwei Autounfällen im Landkreis Diepholz verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, geriet am Montagabend zunächst ein Autofahrer auf der glatten B51 bei Drebber ins Schleudern und auf die Gegenspur, wo er mit seinem Wagen frontal mit einem entgegenkommendem Fahrzeug zusammenstieß. Beide Fahrer wurden durch die Wucht des Aufpralls in ihren Autos eingeklemmt. Der Rettungsdienst brachte sie anschließend in Krankenhäuser. Der Deutsche Wetterdienst meldete für den gesamten Dienstag vorübergehende Glättegefahr durch Graupel- und Schneeschauer. 

Wetter in Niedersachsen: Polarluft bringt Schnee und Glätte

Update vom 5. April: Die hartnäckige Kaltfront über Niedersachsen sorgt in den kommenden Tagen weiterhin für kühles und wechselhaftes Wetter. Bis mindestens Donnerstag werden nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) die Tageshöchsttemperaturen im einstelligen Bereich liegen. Aktuell gibt es eine Warnung des deutschen Wetterdienstes vor schweren Sturmböen, einzelnen Gewittern, in der kommenden Nacht sind leichter Frost und Glätte wahrscheinlich.

Ursprüngliche Meldung vom 3. April: Hannover – Ach, Du dickes Ei! Kurz vor Ostern erfreuten sich die Menschen zwischen Nordsee und Harz noch über frühlingshafte Temperaturen und nun das: Ostermontag ist vielerorts in Niedersachsen sogar Schneefall möglich. Sonntag überquert die schwache Warmfront eines Sturmtiefs über dem Nordmeer Niedersachsen und Bremen. In der Nacht zum Montag folgt dann mit stürmischem Nordwestwind eine Kaltfront.

Wetter Ostermontag in Niedersachsen: Amtliche Wetterwarnung mit Wintercomeback

Der Deutsche Wetterdienst warnt am Montag bei stärkeren Schnee- oder Graupelschauern vor vorübergehender Matschglätte. Im Oberharz bis zum Abend 1 bis 3 Zentimeter Neuschnee. Auch am Dienstag besteht morgens noch örtlich Glätte durch Schnee oder gefrierende Nässe. Das Wetter in Niedersachsen bleibt ungemütlich. Tagsüber gibt es einen raschen Wechsel aus etwas Sonnenschein und kräftigen Schnee- und Graupelschauern. Auch Blitz und Donner sind wieder dabei. In den Schauern sinkt die Temperatur bis auf nahe 0 Grad und es kann sogar wieder kurz weiß werden.

In der Nacht zum Dienstag gibt es an den Küsten Temperaturen um den Gefrierpunkt, ansonsten minus 1 bis minus 5 Grad, im Süden bis minus 7 Grad.

Katharina aus Delmenhorst geht mit ihrer Australian-Shepherd-Hündin Mila in Dangast spazieren - für Ostermontag gibt es eine Wetterwarnung.

Osterwetter in Niedersachsen: Kühl und grau und stürmisch

Das kühle graue Osterwetter hat bereits am Sonntag die Ausflugslust der Niedersachsen mächtig gebremst. Trotzdem waren aber gerade an der Nordseeküste an vielen Orten Polizeistreifen unterwegs, um die jeweils geltenden Corona-Regeln durchzusetzen. In Dangast am Jadebusen waren Tagesausflügler willkommen, doch der große Parkplatz war nur halb gefüllt. Am Strand hielten Spaziergänger weiten Abstand von einander. Die Polizei fuhr etwa alle zehn Minuten Streife durch den kleinen Ferienort.

Auch in und um Cuxhaven wurde kontrolliert, weil die Stadt und einige Teilen des Landkreises für Tagesgäste gesperrt sind. Viele Bürger hätten bei der Polizei angerufen, ob sie denn kommen dürften, sagte ein Sprecher. Sie seien auf die Verbote hingewiesen worden.

LandNiedersachsen
Bevölkerung7,982 Millionen
HauptstadtHannover
Gründung 1. November 1946

Kaum Tagesausflugsgäste zwischen Nordsee und Harz

Zu den gesperrten Orten gehörten die Kutterhäfen Wremen und Dorum. Am sonnigen Samstag leitete die Polizei dort 40 Bußgeldverfahren ein - vor allem gegen die Fahrer von Wohnmobilen, denn auch Übernachtungen waren verboten. Im Landkreis Wittmund in Ostfriesland verstießen nach Polizeiangaben fast 30 Fahrer von Wohnmobilen gegen die Regeln.

„Es ist total ruhig“, sagte dagegen ein Sprecher der Polizei in Braunlage am Sonntag. Im Harz seien nur einzelne Wanderer unterwegs. „Die Leute scheinen sich überwiegend an die Appelle der Regierung zu halten.“ Ebenso in Hamburg war wenig los, denn In der Hansestadt Hamburg gilt ein strenger Lockdown.

Auch am Zwischenahner Meer war am Sonntag nach Polizeiangaben wenig los. Man spüre fast nicht, dass Wochenende sei, sagte eine Sprecherin. „Das Wetter ist auch nicht so besonders.“ Am Samstag seien bei Sonnenschein viel mehr Ausflugsgäste gekommen. *kreiszeitung.de und 24hamburg.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Mohssen Assanimoghaddam/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Rund 1750 Raketenabschüsse auf Israel - Viele Tote in Gaza

Rund 1750 Raketenabschüsse auf Israel - Viele Tote in Gaza

Massive Raketenangriffe: Israel antwortet mit Luftschlag

Massive Raketenangriffe: Israel antwortet mit Luftschlag

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Bayern feiern Titel mit Gala - Lewandowski-Tore 37, 38, 39

Bayern feiern Titel mit Gala - Lewandowski-Tore 37, 38, 39

Meistgelesene Artikel

Verstöße gegen Corona-Regeln: Über 1600 Ermittlungsverfahren in Niedersachsen

Verstöße gegen Corona-Regeln: Über 1600 Ermittlungsverfahren in Niedersachsen

Verstöße gegen Corona-Regeln: Über 1600 Ermittlungsverfahren in Niedersachsen
Neue Corona-Regeln: Muss ich mich beim Friseur testen lassen?

Neue Corona-Regeln: Muss ich mich beim Friseur testen lassen?

Neue Corona-Regeln: Muss ich mich beim Friseur testen lassen?
Urlaub in Niedersachsen wieder möglich – Die Regeln im Überblick

Urlaub in Niedersachsen wieder möglich – Die Regeln im Überblick

Urlaub in Niedersachsen wieder möglich – Die Regeln im Überblick
Corona-Auflagen ignoriert: 250 Personen bei Beerdigung in Delmenhorst

Corona-Auflagen ignoriert: 250 Personen bei Beerdigung in Delmenhorst

Corona-Auflagen ignoriert: 250 Personen bei Beerdigung in Delmenhorst

Kommentare