Säugling schwer verletzt - Misshandlung nicht nachweisbar

Goslar/Wernigerode - Die Ermittlungen gegen ein Elternpaar aus Goslar wegen des Verdachts der Kindesmisshandlung sind eingestellt.

Es sei zwar klar, dass der wenige Monate alte Sohn des Paares massiv verletzt war, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Braunschweig am Mittwoch. Es habe sich aber nicht klären lassen, wie und zu welchem Zeitpunkt es zu den schweren inneren Verletzungen gekommen ist.

Dies wäre nur durch eine Operation möglich gewesen. Der kleine Junge war im Februar in die Kinderklinik in Wernigerode (Sachsen-Anhalt) gebracht worden. Inzwischen habe er wieder entlassen werden können, sagte die Sprecherin.
dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Der Blauregen hat viel Kraft

Der Blauregen hat viel Kraft

Wandern, Waldbaden und Wellness in Bad Steben

Wandern, Waldbaden und Wellness in Bad Steben

Barock und Bio im Bliesgau

Barock und Bio im Bliesgau

Kampf gegen Corona: Italien verlängert Ausgangsverbote

Kampf gegen Corona: Italien verlängert Ausgangsverbote

Meistgelesene Artikel

Schwere Unfälle auf der A1: Fahrbahn Richtung Hamburg stundenlang gesperrt

Schwere Unfälle auf der A1: Fahrbahn Richtung Hamburg stundenlang gesperrt

Soforthilfe für den lokalen Handel: Wir verschenken Werbeplätze auf kreiszeitung.de!

Soforthilfe für den lokalen Handel: Wir verschenken Werbeplätze auf kreiszeitung.de!

Freizeitparks warten auf Saisonstart – ein Überblick in der Corona-Krise

Freizeitparks warten auf Saisonstart – ein Überblick in der Corona-Krise

Corona-Ticker: Baumärkte und Gartencenter in Niedersachsen öffnen wieder - viele neue Todesopfer

Corona-Ticker: Baumärkte und Gartencenter in Niedersachsen öffnen wieder - viele neue Todesopfer

Kommentare