Weltkriegsbomben entdeckt

6500 Menschen in Hannover evakuiert

Hannover - Wegen des Verdachts auf zwei Bomben-Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg müssen am Dienstagnachmittag in Hannover rund 6500 Menschen vorübergehend ihre Wohnungen verlassen.

Betroffen sind nach Angaben der Feuerwehr vom Montag die Stadtteile Misburg-Süd und Misburg-Nord. Bei Arbeiten auf einem Grundstück seien die beiden möglichen Blindgänger entdeckt worden. 

Betroffen von der Evakuierung sind unter anderem eine Pflegeeinrichtung und der Misburger Hafen. Die Feuerwehr schätzt, dass die Anwohner in den Nachtstunden in ihre Häuser zurückkehren können.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Trump will mit Großkundgebung wieder in die Offensive gehen

Trump will mit Großkundgebung wieder in die Offensive gehen

Sommerfest des Vereins „Rumänische Findelhunde“ in Daverden

Sommerfest des Vereins „Rumänische Findelhunde“ in Daverden

55. Dümmerbrand in Hüde

55. Dümmerbrand in Hüde

MTV Bücken feiert 120-jähriges Bestehen 

MTV Bücken feiert 120-jähriges Bestehen 

Meistgelesene Artikel

Elterntaxis können der Kindes-Entwicklung schaden

Elterntaxis können der Kindes-Entwicklung schaden

Nach Tod eines 28-Jährigen: Mann stellt sich der Polizei

Nach Tod eines 28-Jährigen: Mann stellt sich der Polizei

Unbekannte zünden mehr als 200 Strohballen an

Unbekannte zünden mehr als 200 Strohballen an

Schlägerei mit zahlreichen Zuschauern in Göttingen

Schlägerei mit zahlreichen Zuschauern in Göttingen

Kommentare