Weltkriegsbomben entdeckt

6500 Menschen in Hannover evakuiert

Hannover - Wegen des Verdachts auf zwei Bomben-Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg müssen am Dienstagnachmittag in Hannover rund 6500 Menschen vorübergehend ihre Wohnungen verlassen.

Betroffen sind nach Angaben der Feuerwehr vom Montag die Stadtteile Misburg-Süd und Misburg-Nord. Bei Arbeiten auf einem Grundstück seien die beiden möglichen Blindgänger entdeckt worden. 

Betroffen von der Evakuierung sind unter anderem eine Pflegeeinrichtung und der Misburger Hafen. Die Feuerwehr schätzt, dass die Anwohner in den Nachtstunden in ihre Häuser zurückkehren können.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Merkels Abschlussbekundung mit Seehofer in München - Bilder

Merkels Abschlussbekundung mit Seehofer in München - Bilder

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Nordkorea droht mit Wasserstoffbomben-Explosion

Nordkorea droht mit Wasserstoffbomben-Explosion

Mailänder Designerdefilees: Der Nebel des Schauens

Mailänder Designerdefilees: Der Nebel des Schauens

Meistgelesene Artikel

Kapitän bei Schiffsunfall an Schleuse Uelzen tödlich verletzt

Kapitän bei Schiffsunfall an Schleuse Uelzen tödlich verletzt

Kreuzfahrtschiff „World Dream“ auf dem Weg zur Nordsee

Kreuzfahrtschiff „World Dream“ auf dem Weg zur Nordsee

„Watt en Schlick“ mit „Helga!“-Festival-Award ausgezeichnet

„Watt en Schlick“ mit „Helga!“-Festival-Award ausgezeichnet

Von der Unsitte, ohne echte Not die 112 zu wählen

Von der Unsitte, ohne echte Not die 112 zu wählen

Kommentare