Niederschlag möglich

Nur im Harz gibt es weiße Weihnachten - aber etwas schmuddelig

Braunlage/Schierke - Tauwetter, Wind, etwas Niederschlag, nur in Hochlagen vielleicht als Schnee, Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt: Auch im Harz wird es zu Weihnachten kein Traumwetter geben. Wenigsten behält das Mittelgebirge seine weiße Kappe.

Wer in Niedersachsen weiße Weihnachten sucht, kann sie - mit Einschränkungen - wohl nur in den höheren Lagen des Harzes finden. „Das Weihnachtswetter wird zwar nicht so schön, wie wir uns erhofft haben", sagte Marc Kinkeldey von der Wetterwarte des Deutschen Wetterdienstes auf dem Brocken am Donnerstag. Der Oberharz werde aber trotzdem weitgehend weiß bleiben. 

In den übrigen Landesteilen und an der Küste wird es nach der Vorhersage des DWD schmuddelig trübe bei Tempertauren bis zu zehn Grad. Dazu gibt es vereinzelt böigen bis stürmischen Wind. „Wir erwarten bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt zwar überwiegend Tauwetter", sagte Kinkeldey über das Wetter im Harz. „Zudem wird es windig." Und es könnte auch immer wieder Regen oder Sprühregen geben. Der Niederschlag werde allenfalls in Lagen ab etwa 800 Meter gelegentlich in Schneefall übergehen. 

Je höher desto weißer

Es gebe aber einen Trost: In den höheren und mittleren Lagen bleibe es über Weihnachten weiß, sagte Kinkeldey. „Wir haben ja große Schneemengen. Und so schnell taut das nicht weg." Am Donnerstag wurden zum Beispiel auf dem Wurmberg bei Braunlage noch rund 80 Zentimeter Schnee gemessen, auf dem Sonnenberg waren es 65 und in Schierke 50 Zentimeter. In den meisten Skigebieten, so auch in St. Andreasberg, Hahnenklee oder Hohegeiß, waren die Pisten präpariert und die Lifte in Betrieb. 

Selbst in mittleren Lagen, wie etwa in Buntenbock, lagen noch rund 30 Zentimeter Schnee. Nach wie vor seien viele Loipen präpariert, sagte der Sprecher der Nationalparkverwaltung, Friedhart Knolle. "Wir haben gespurt, was wir konnten, zum Beispiel rund um Schierke." Wie lange Pisten und Loipen halten, sei aber unklar, sagte eine Sprecherin des Harzer Tourismusverbandes (HTV). Eine sichere Prognose, welche Wintersportangebote es über Weihnachten und in den Tagen danach gebe, sei derzeit nicht möglich. Unabhängig davon seien über Weihnachten im Harz noch in allen Kategorien Unterkünfte zu bekommen, sagte die HTV-Sprecherin. Man müsse aber flexibel sein. Und für größere Gruppen werde es schwierig. Das gelte auch für Silvester. Für diese Zeit gebe es im Harz nur noch sehr vereinzelt Unterkünfte.

- dpa

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa-avis

Das könnte Sie auch interessieren

Mexiko gewinnt Hitzeschlacht gegen Südkorea

Mexiko gewinnt Hitzeschlacht gegen Südkorea

Buntes Dorffest gegen rechtsnationales AfD-Treffen

Buntes Dorffest gegen rechtsnationales AfD-Treffen

Hurricane: Die Stimmung auf dem Infield am Samstag

Hurricane: Die Stimmung auf dem Infield am Samstag

Hurricane: Die Acts am Samstag

Hurricane: Die Acts am Samstag

Meistgelesene Artikel

Hochzeitsnacht endet mit Platzverweis und Strafanzeige

Hochzeitsnacht endet mit Platzverweis und Strafanzeige

Groko-Abgeordnete stellen sich gegen Feiertag am Reformationstag

Groko-Abgeordnete stellen sich gegen Feiertag am Reformationstag

Eltern in Niedersachsen zahlen ab August keine Kita-Gebühr mehr

Eltern in Niedersachsen zahlen ab August keine Kita-Gebühr mehr

Heiß und heftig: Der Klimawandel kommt nach Niedersachsen

Heiß und heftig: Der Klimawandel kommt nach Niedersachsen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.