„Ungetrübtes“ Verhältnis

Lob von Weil: Landeschef stützt Minister Lies

+
Stepahn  Weil (r.) steht zu seinem Wirtschaftsminister Olaf Lies (beide SPD).

Berlin - Niedersachsens Ministerpräsident Stefan Weil hat sich in der Affäre um unrechtmäßig vergebene Aufträge hinter seinen Wirtschaftsminister Olaf Lies (beide SPD) gestellt.

Sein Verhältnis zu Lies sei „völlig ungetrübt und unbeeinträchtigt“, sagte Weil am Montag vor dem Sommerfest der niedersächsischen Landesregierung in Berlin. Im Wirtschaftsministerium hatte es Unregelmäßigkeiten bei der Ausschreibung und der Vergabe von Aufträgen an externe Dienstleister gegeben.

Die Staatssekretärin im Wirtschaftsministerium ist daraufhin bereits ersetzt worden, ein Untersuchungsausschuss im Landtag untersucht nun die Vergabepraxis der Landesregierung.

Weil lobte seinen Wirtschaftsminister für dessen Krisenmanagement: „Ein Minister, der es genau richtig macht, und dabei unterstützen wir ihn auch voll und ganz.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Erdogan-Party in der Türkei: AKP-Anhänger feiern möglichen Wahlsieg wie WM-Sieg

Erdogan-Party in der Türkei: AKP-Anhänger feiern möglichen Wahlsieg wie WM-Sieg

WM-Aus für Lewandowski: James führt Kolumbien zum 3:0

WM-Aus für Lewandowski: James führt Kolumbien zum 3:0

Fotos vom Hurricane-Abschluss am Sonntagabend

Fotos vom Hurricane-Abschluss am Sonntagabend

Federer verliert Finale und Nummer 1 - Kein Jubel bei Zverev

Federer verliert Finale und Nummer 1 - Kein Jubel bei Zverev

Meistgelesene Artikel

Tödlicher Unfall: Auto auf der Flucht erfasst 82-Jährigen

Tödlicher Unfall: Auto auf der Flucht erfasst 82-Jährigen

Hochzeitsnacht endet mit Platzverweis und Strafanzeige

Hochzeitsnacht endet mit Platzverweis und Strafanzeige

Eltern in Niedersachsen zahlen ab August keine Kita-Gebühr mehr

Eltern in Niedersachsen zahlen ab August keine Kita-Gebühr mehr

Heiß und heftig: Der Klimawandel kommt nach Niedersachsen

Heiß und heftig: Der Klimawandel kommt nach Niedersachsen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.