Weil: Kaum Hoffnung auf europäische Lösung der Flüchtlingskrise

+
Stephan Weil

Hannover - Der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat wenig Hoffnung auf eine gesamteuropäische Lösung der Flüchtlingskrise.

„Die scheint im Moment nicht sehr realistisch zu sein. Wir haben den allerbesten Willen, wir verhalten uns im Konzert der europäischen Länder ziemlich vorbildlich“, sagte Weil am Dienstag dem Hörfunksender NDR 1 Niedersachsen.

Er hoffe, dass das Treffen der Ministerpräsidenten mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) am Abend zur Entschärfung der Lage in den Bundesländern beitragen könne. „Die Grenzkontrollen sind nur eine Atempause, das ist keine Lösung“, sagte der Regierungschef weiter. Die Hilfsbereitschaft der Menschen sei aus seiner Sicht ungebrochen. Aber: „Ich kann gut verstehen, wenn die Bürgerinnen und Bürger sagen: So, jetzt wüssten wir ganz gerne von der Politik, wie es weitergehen soll.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Viele Tote bei Anschlägen von IS und Taliban in Afghanistan

Viele Tote bei Anschlägen von IS und Taliban in Afghanistan

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Messer-Attacken in München - Bilder vom Polizeieinsatz

Messer-Attacken in München - Bilder vom Polizeieinsatz

Meistgelesene Artikel

Landtagswahl 2017 - Vorstellung der Parteien

Landtagswahl 2017 - Vorstellung der Parteien

Mann sticht im Streit auf 40-Jährigen ein - Festnahme

Mann sticht im Streit auf 40-Jährigen ein - Festnahme

Motorradfahrer stirbt bei Zusammenstoß

Motorradfahrer stirbt bei Zusammenstoß

Identität einer in Lingen entdeckten Leiche geklärt

Identität einer in Lingen entdeckten Leiche geklärt

Kommentare