Weil besucht Flüchtlingsunterkünfte

+
Ministerpräsident Weil (SPD) mit Helfern in der Mackensen Kaserne.

Hildesheim - Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat am Montag die Notunterkunft für Flüchtlinge in der Mackensen-Kaserne in Hildesheim besucht.

Kritik, das Land sei bei der Aufnahme von Flüchtlingen im Rückstand, wies Weil zurück. „Pro Tag kommen etwa 1000 Menschen nach Niedersachsen“, sagte der SPD-Politiker. Auf dem ehemaligen Militärgelände in Hildesheim wohnen derzeit rund 1230 Schutzsuchende in drei Wohngebäuden und einem Verwaltungsbau. Die Kaserne wird seit Ende September als Notunterkunft genutzt und bietet Platz für bis zu 1500 Flüchtlinge. Bis Ende 2007 beherbergte die Mackensen-Kaserne den Stab der Panzergrenadierbrigade 1 der Bundeswehr. Am Vormittag hatte sich Weil auch einen Eindruck von der Erstaufnahmeeinrichtung in Braunschweig verschafft.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Pizarros Treffer gegen Werder

Pizarros Treffer gegen Werder

FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei

FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei

Meistgelesene Artikel

Landtagswahl 2017 - Vorstellung der Parteien

Landtagswahl 2017 - Vorstellung der Parteien

Tierschützer und Fischer entwickeln otterfreundliche Netze

Tierschützer und Fischer entwickeln otterfreundliche Netze

Retter im Ersten Weltkrieg: Neuseeländer will Deutschen danken

Retter im Ersten Weltkrieg: Neuseeländer will Deutschen danken

Polizei sucht weiter nach Mutter des Findelkindes

Polizei sucht weiter nach Mutter des Findelkindes

Kommentare