Weil besucht Flüchtlingsunterkünfte

+
Ministerpräsident Weil (SPD) mit Helfern in der Mackensen Kaserne.

Hildesheim - Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat am Montag die Notunterkunft für Flüchtlinge in der Mackensen-Kaserne in Hildesheim besucht.

Kritik, das Land sei bei der Aufnahme von Flüchtlingen im Rückstand, wies Weil zurück. „Pro Tag kommen etwa 1000 Menschen nach Niedersachsen“, sagte der SPD-Politiker. Auf dem ehemaligen Militärgelände in Hildesheim wohnen derzeit rund 1230 Schutzsuchende in drei Wohngebäuden und einem Verwaltungsbau. Die Kaserne wird seit Ende September als Notunterkunft genutzt und bietet Platz für bis zu 1500 Flüchtlinge. Bis Ende 2007 beherbergte die Mackensen-Kaserne den Stab der Panzergrenadierbrigade 1 der Bundeswehr. Am Vormittag hatte sich Weil auch einen Eindruck von der Erstaufnahmeeinrichtung in Braunschweig verschafft.

dpa

Eröffnung der Klostermühle in Heiligenberg

Eröffnung der Klostermühle in Heiligenberg

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Meistgelesene Artikel

Bombe im Harburger Hafen entschärft 

Bombe im Harburger Hafen entschärft 

Zwei Schlittschuhläufer brechen in Dümmer See ein 

Zwei Schlittschuhläufer brechen in Dümmer See ein 

Schiffsführer bei Zusammenprall mit Brücke tödlich verletzt

Schiffsführer bei Zusammenprall mit Brücke tödlich verletzt

Taxifahrer stirbt nach Unfall 

Taxifahrer stirbt nach Unfall 

Kommentare