Weil besucht Flüchtlingsunterkünfte

+
Ministerpräsident Weil (SPD) mit Helfern in der Mackensen Kaserne.

Hildesheim - Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat am Montag die Notunterkunft für Flüchtlinge in der Mackensen-Kaserne in Hildesheim besucht.

Kritik, das Land sei bei der Aufnahme von Flüchtlingen im Rückstand, wies Weil zurück. „Pro Tag kommen etwa 1000 Menschen nach Niedersachsen“, sagte der SPD-Politiker. Auf dem ehemaligen Militärgelände in Hildesheim wohnen derzeit rund 1230 Schutzsuchende in drei Wohngebäuden und einem Verwaltungsbau. Die Kaserne wird seit Ende September als Notunterkunft genutzt und bietet Platz für bis zu 1500 Flüchtlinge. Bis Ende 2007 beherbergte die Mackensen-Kaserne den Stab der Panzergrenadierbrigade 1 der Bundeswehr. Am Vormittag hatte sich Weil auch einen Eindruck von der Erstaufnahmeeinrichtung in Braunschweig verschafft.

dpa

Mehr als 90 Tote infolge von Unwettern in Sri Lanka

Mehr als 90 Tote infolge von Unwettern in Sri Lanka

Merkel zum Incirlik-Abzug: "Dann gehen wir da raus"

Merkel zum Incirlik-Abzug: "Dann gehen wir da raus"

21. Westerholzer Flohmarkt

21. Westerholzer Flohmarkt

Vatertag auf dem Weyher Marktplatz

Vatertag auf dem Weyher Marktplatz

Meistgelesene Artikel

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

18-Jähriger bei Unfall tödlich verletzt

18-Jähriger bei Unfall tödlich verletzt

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

Kommentare