Fest der Pandemie

Corona und Weihnachten in Niedersachsen: Fest nur mit Corona-Tests feiern

Von Weihnachtsruhe spricht Niedersachsen Landesregierung. Um diese einzuhalten, wird es für Familien stressig, denn die Corona-Schnelltests muss man organisieren.

Hannover - Weihnachten ist ein Fest für Organisationstalente. Auch oder gerade in Niedersachsen. Und besonders in diesem Jahr. Neben den Geschenken für Freunde, Bekannte und Verwandte muss auch noch geplant werden, wer wann und wo zu Besuch kommt. 2021 wird dieses Können um eine Komponente erweitert: Corona-Tests. Wer muss wann getestet werden und hat ein Testzentrum über die Feiertage geöffnet? Oder reicht ein Selbsttest vor der Eingangstür? Die Antworten sind vielfältig und hängen von verschiedenen Komponenten wie Warnstufen ab oder die weiterhin von Ministerpräsident Stephan Weil angestrebte Weihnachtsruhe mit Warnstufe 3.

BundeslandNiedersachsen
Fläche47.614 km²
Bevölkerung7,982 Millionen (2019)
HauptstadtHannover

Weihnachten und Corona in Niedersachsen: Feiern im Familienkreis an den Festtagen geht mit mehr als 10 Personen nur mit 2G-Plus

Feiern im Familienkreis an den Festtagen mit mehr als zehn Personen geht in Niedersachsen aktuell (Stand 20. Dezember.) unter 2G-Plus, wobei Geimpfte mit der Booster-Impfung aus dem Test-Raster fallen. Zusammenkommen sollten dennoch nur genesene und geimpfte Personen, die sich zusätzlich testen müssen, um auf Nummer sicher zu gehen. Dabei reicht ein Selbsttest. Dieser muss von einer Person – meist wird es der Gastgeber sein – kontrolliert. Der Gastgeber kann diese Funktion aber auch delegieren. Ausgenommen davon sind Kinder und Jugendliche sowie Personen, die geboostert sind oder nach vollständiger Impfung eine Durchbruchsinfektion überstanden haben. 

Deutlich kleiner fällt das Weihnachtstreffen für Männer und Frauen ohne Impfschutz aus. Unabhängig von Tests dürfen sie nur mit maximal zwei Personen aus einem weiteren Haushalt feiern. Kinder unter 14 Jahren zählen nicht mit.

Weihnachten im Senioren- oder Pflegeheim nur mit Corona-Test

Wer Angehörige in einem Senioren- oder Pflegeheim hat, benötigt als Besucher einen zertifizierten negativen Test. Diesen müssen auch Personen vorlegen, die eine Booster-Impfung erhalten haben. Und das gilt nicht nur für Niedersachsen. Laut dem Bundesinfektionsschutzgesetz sind die Einrichtungen verpflichtet, den Gästen einen Schnelltest vor Ort zu ermöglichen. Tipp: Vor dem Besuch erkundigen, in welchem Zeitfenster diese Tests möglich sind. Um das Personal zu entlasten, sollte ein Test vor Ort die letzte Möglichkeit sein.

Wenn Familien Weihnachten zusammenkommen wollen, sollten im Vorfeld die Regeln dafür geklärt werden. Möglich: Wir lassen uns alle frisch testen.

Für den Besuch in einer Senioren- oder Pflegeeinrichtung reicht für 24 Stunden auch ein Test-Zertifikat vom Arbeitgeber oder einem Fitnessstudio. Ein reiner Selbsttest ohne Zertifikat reicht nicht aus, auch nicht mit einer Videoüberwachung.

Corona-Test-Zertifikat zu Weihnachten in Niedersachsen: Neben Testzentrum auch in Apotheken testen lassen

Ein Corona-Test-Zertifikat bekommt man im Testzentrum. Laut dem niedersächsischen Gesundheitsministerium gibt es rund 3.125 Testzentren im Land. Ob sie auch an den Feiertagen geöffnet haben, entscheidet jeder Betreiber selbst. Viele haben Homepages, auf den die Öffnungszeiten stehen. Ganz ohne Eintragen der Booster-Impfung in die Corona-Warn-App oder den CovPass. Außerdem muss man bei einem Corona-Test auch nicht der Frage nachgehen, wann die Auffrischungsimpfung eigentlich rechtlich gültig ist.

Eine weitere Option sind Apotheken. „Apotheken sind nicht verpflichtet, Schnelltests in Nacht- und Notdienst anzubieten, dürfen es grundsätzlich aber“, so die Sprecherin der Apothekerkammer, Panagiota Fyssa. Dieser Nacht- und Notdienst dient eigentlich zur Versorgung mit Notfallarzneien.

Corona-Schnelltest zu Weihnachten in Niedersachsen: Antigen-Schnelltests weisen zuweilen eine gewisse Ungenauigkeit auf

Antigen-Selbsttests haben eine gewisse Ungenauigkeit. Wie die dpa berichtet, hätten von den 122 geprüften Produkten 26 nicht die geforderte Sensitivität von 75 Prozent geboten. Gemeint ist hiermit die Fähigkeit, das Sars-CoV-2-Virus nachzuweisen. Meint: 96 Test erreichen die Mindestanforderung. Ein genaueres Ergebnis als ein Antigen-Selbsttest bringt ein PCR-Test.* Dieser „Goldstandard“ wird oft von Fachpersonal durchgeführt. Inzwischen bieten ihn aber auch Versandhändler an.

Corona-Selbsttests: Restrisiko bleibt auch an Weihnachten

Auch wenn der Selbsttest negativ ausfällt: Ein Restrisiko bleibt, denn die Corona-Selbsttests können auch negativ- oder positiv-falsch anzeigen. Wem der Infektionsschutz und damit auch die Gesundheit von Freunden und Familie auch an Weihnachten wichtig sind, hält sich beispielsweise an Abstandsregeln und die Maskenpflicht. Dazu gehört auch, Feiern an Weihnachten gut zu planen.

Eine weitere Option, um die Sicherheit zu erhöhen: Eine Woche in Selbstquarantäne. Eltern von schulpflichtigen Kindern können den Nachwuchs ab dem 20. Dezember von der Präsenzpflicht befreien. Es gibt also für die Festtage einiges abseits von geltenden Corona-Regeln und Maskenpflicht im Einzelhandel und der gekippten 2G-Regelung im Einzelhandel sowie neuen Beschlüssen beim Corona-Regeln in Form von Kontaktbeschränkungen und Teil-Lockdown zu beachten und eben nicht nur das richtige Gericht an Weihnachten auszuwählen. * kreiszeitung.de und merkur.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Christin Klose/dpa-tmn

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Leben auf dem Kreuzfahrtschiff MV Narrative statt im Penthouse

Leben auf dem Kreuzfahrtschiff MV Narrative statt im Penthouse

Leben auf dem Kreuzfahrtschiff MV Narrative statt im Penthouse
Günstig tanken: Polen lockt seit Januar 2022 mit 1,25 Euro pro Liter

Günstig tanken: Polen lockt seit Januar 2022 mit 1,25 Euro pro Liter

Günstig tanken: Polen lockt seit Januar 2022 mit 1,25 Euro pro Liter
Wetterdienst warnt vor Sturmflut: Hier bläst Orkan Nadia am stärksten

Wetterdienst warnt vor Sturmflut: Hier bläst Orkan Nadia am stärksten

Wetterdienst warnt vor Sturmflut: Hier bläst Orkan Nadia am stärksten
Corona-Verordnung in Niedersachsen: Neue Corona-Regeln ab Februar durchgesickert

Corona-Verordnung in Niedersachsen: Neue Corona-Regeln ab Februar durchgesickert

Corona-Verordnung in Niedersachsen: Neue Corona-Regeln ab Februar durchgesickert

Kommentare