Weidemilch statt Eu-Quote? Bauern suchen neuen Verkaufsstrategien

Hannover - Nach dem Auslaufen der EU-Milchquote zum 31. März suchen insbesondere die kleineren Betriebe noch immer nach neuen Vermarktungsmöglichkeiten. Ein erfolgversprechender Weg wird in der Vermarktung von Weidemilch gesehen, die in Niedersachsen über das Weidemilchprogramm besonders gefördert wird.

 Gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Bundesverbandes Deutscher Milchviehhalter will Agrarminister Christian Meyer (Grüne)am Montag (14.00 Uhr)Möglichkeiten aufzeigen, wie die Bauern mit der Situation umgehen können. Die Milchquote wurde 1984 von der Europäischen Gemeinschaft eingeführt, um die Milchproduktion in den Mitgliedsstaaten zu beschränken.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Mehr als 90 Tote infolge von Unwettern in Sri Lanka

Mehr als 90 Tote infolge von Unwettern in Sri Lanka

Meistgelesene Artikel

18-Jähriger bei Unfall tödlich verletzt

18-Jähriger bei Unfall tödlich verletzt

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

Kommentare