1. Startseite
  2. Lokales
  3. Niedersachsen

Wegen „Zeynep“: Bahnverkehr im Norden weiterhin stark eingeschränkt

Erstellt:

Kommentare

„Kein Zugverkehr“ steht auf Anzeigetafeln im Hauptbahnhof iin Hamburg
Auch am Hamburger Hauptbahnhof fahren wegen des Sturmtiefs Ylenia aktuell keine Regional- oder Fernzüge. © Bodo Marks/dpa

Kein Fernverkehr und nur wenig Regionalverkehr: Der Bahnverkehr im Norden Deutschlands ist wegen des Sturms weiterhin massiv eingeschränkt.

Hannover/Hamburg/Bremen – Der Bahnverkehr im Norden Deutschlands und in den nördlichen Landesteilen Nordrhein-Westfalens ist wegen des Sturms weiterhin stark eingeschränkt. Wie die Deutsche Bahn (DB) in Berlin am Samstagmorgen, 19. Februar 2022, berichtete, fahren weiterhin keine Züge des Fernverkehrs in den betroffenen Regionen.

Dies gelte für Verbindungen nördlich von Dortmund, Hannover und Berlin sowie zwischen Berlin und Halle (Saale)/Leipzig. Nur auf der Schnellfahrstrecke zwischen Köln und Frankfurt führen einzelne Züge. Auch der Regionalverkehr fällt nach Angaben der Bahn noch flächendeckend aus.

Bahnverkehr im Norden weiterhin stark eingeschränkt: Rund 2000 Einsatzkräfte der DB im Dauereinsatz

Vor einer Wiederaufnahme des Verkehrs seien zunächst umfangreiche Erkundungsfahrten erforderlich. „Mit abflauendem Sturm sind rund 2000 Einsatzkräfte der DB im Dauereinsatz, um Strecken zu erkunden und Reparaturen durchzuführen“, teilte die Bahn mit. Für einen Überblick über den Zustand der Strecken setze die Bahn auch Hubschrauber ein. „Die DB arbeitet mit Hochdruck daran, Strecken freizuräumen und den Verkehr Stück für Stück wieder aufzunehmen“, hieß es weiter.

Noch sei keine genaue Prognose möglich, wann der Fernverkehr auf den betroffenen Strecken wieder starte, sagte eine Sprecherin der Bahn am frühen Vormittag. „Es laufen gerade die Informationen von den Erkundungsfahrten ein.“ Anhand des Lagebilds über die Schäden werde dann entschieden. „Sicherheit hat immer Vorrang.“

In unserem Sturm-Ticker zu Sturmtief Zeynep finden Sie alle Informationen zu den wichtigsten Ereignissen. (Mit dpa-Material) * kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare