Tierschutzverein schlägt Alarm

Weg mit den Welpen: Nach Corona landen viele Hunde auf Ebay-Kleinanzeigen

Während Corona haben sich viele Menschen Hunde angeschafft – weil die Zeit da war. Doch nun werden die Vierbeiner wieder abgeschoben und landen bei Ebay-Kleinanzeigen.

Hamburg – Das normale Leben beginnt langsam wieder. Und damit auch die Einsicht vieler Menschen, dass ein Hund gar nicht so richtig ins „normale Leben“ passt. Der Hamburger Tierschutzverein schlägt Alarm.

StadtHamburg
Fläche755,2 km²
Bevölkerung1,841 Millionen (2019)
BürgermeisterPeter Tschentscher

„Derzeit landen viele junge Hunde bei Ebay-Kleinanzeigen, oft sind sie nur wenige Monate alt. Der Verdacht liegt nahe, dass die Hunde während der Corona-Zeit achtlos angeschafft wurden und nun wieder abgegeben werden“, sagt Theresa Gessert, Sprecherin des Hamburger Tierschutzvereins gegenüber Mopo. Auch in Niedersachsen warnen die Tierheime vor der Abschiebewelle der „Lockdown-Haustiere“.

Es wimmelt von Angeboten: Verkauf von Hundewelpen auf Ebay-Kleinanzeigen

Derzeit wimmelt es auf Ebay-Kleinanzeigen nur so von Angeboten, in denen ein neues Zuhause für einen Hund gesucht wird. Die Gründe, die angegeben werden, sind oft ähnlich: „Meine berufliche Situation hat sich verändert“ oder „aus persönlichen Gründen müssen wir uns von unserem geliebten Hund trennen.“

Mehrere Welpen wurden von den Behörden sichergestellt – sie stammen aus einer illegalen Zucht in Hamburg.

Haustier-Boom in Deutschland seit erstem Corona-Lockdown

Deutschland erlebt seit dem ersten Corona-Lockdown einen richtigen Haustier-Boom. Besonders die Nachfrage nach Welpen stieg so rasant, dass Züchter sogar Wartelisten schließen mussten. Viele landeten daraufhin bei illegalen Händlern, die oft sterbenskranke Welpen verkaufen, die viel zu früh ihrer Mama entrissen worden sind. Und das zu Wucherpreisen zwischen 1.500 und 4.000 Euro.

Jetzt geht der Alltag langsam los und die Welpen werden zur Last. Denn wohin mit ihnen, wenn der Job plötzlich wieder Präsenz im Büro verlangt oder der dreiwöchige Urlaub lockt? Ab zu Ebay. Bereits im vergangenen Jahr hat der Hamburger Tierschutzverein eine Horror-Urlaubsbilanz gezogen.

Tierschutzverein schlägt Alarm: Hundehandel über Ebay fatal

Der Hundehandel über Ebay-Kleinanzeigen sei aus zweierlei Gründen fatal, erklärt Theresa Gessert : „Erstens sollte die Anschaffung eines Haustieres vorab in Ruhe durchdacht werden, was Kosten, Zeit und den eigenen Lebensstil betrifft. Gerade in diesem jungen Alter verlieren die Hunde nun schon ihr Zuhause und ihre Bezugsperson“, so Gessert.

„Zweitens ist Ebay-Kleinanzeigen nichts anderes als ein Online-Flohmarkt und damit kein seriöses Umfeld, ein Tier in geeignete Hände zu geben.“ Das Tierheim in Brinkum kämpft ebenfalls gegen den illegalen Welpenhandel.

Welpenhandel: Verkäufer und Interessenten können nicht eingeschätzt werden

Außerdem sei auf Plattformen wie Ebay-Kleinanzeigen, wo häufig Betrüger unterwegs sind, kaum zu erkennen, ob es tatsächlich um Menschen handelt, die ihren Hund in gute Hände geben wollen, oder doch um illegale Händler.

Aber auch die Interessenten, die einen Hund aufnehmen wollen, können nicht eingeschätzt werden. So könnte der Hund nach geringer Zeit schon wieder beim nächsten landen. Im vergangenen Jahr hatte Ebay-Kleinanzeigen imerhin den Verkauf von Qualzuchten wie Mops oder Französische Bulldogge verboten .

Tierschutzvereine helfen bei der Vermittlung von Hunden

Wer seinen Hund wirklich abgeben muss, der sollte ihn nicht über eine Kleinanzeigen-Plattform verscherbeln. Tierheime und Tierschutzvereine helfen bei der Vermittlung – inklusive Prüfung der neuen Familie und einer angemessenen Schutzgebühr. Und wer von einem Welpen träumt, sollte nicht auf dem Online-Flohmarkt kaufen. * kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Tierschutzverein Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Mit Alpakas gegen Corona: So wollen Göttinger Forscher die Pandemie beenden

Mit Alpakas gegen Corona: So wollen Göttinger Forscher die Pandemie beenden

Mit Alpakas gegen Corona: So wollen Göttinger Forscher die Pandemie beenden
Inzidenz in der Türkei: Auswärtiges Amt warnt von Reisen an den Bosporus

Inzidenz in der Türkei: Auswärtiges Amt warnt von Reisen an den Bosporus

Inzidenz in der Türkei: Auswärtiges Amt warnt von Reisen an den Bosporus
Bundesweit höchste Inzidenz im Kreis Lüneburg: Ab heute gelten strengere Regeln

Bundesweit höchste Inzidenz im Kreis Lüneburg: Ab heute gelten strengere Regeln

Bundesweit höchste Inzidenz im Kreis Lüneburg: Ab heute gelten strengere Regeln
Vergewaltigung in Leer: Opfer war erst 16 Jahre alt

Vergewaltigung in Leer: Opfer war erst 16 Jahre alt

Vergewaltigung in Leer: Opfer war erst 16 Jahre alt

Kommentare