Fahrerflucht nach Unfall mit Schwerverletzter auf A7

Wedemark - Nach einem Verkehrsunfall mit einer schwerverletzen Frau auf der Autobahn 7 bei Wedemark (Region Hannover) ist ein Beteiligter mit seinem Auto vom Unfallort geflüchtet.

Wie die Polizei mitteilte, wollte ein 36-Jähriger, der am Donnerstagabend Richtung Hamburg fuhr, vom rechten auf den mittleren Fahrstreifen wechseln. Dabei bemerkte er ein von hinten kommendes Auto, lenkte zurück und verlor die Kontrolle über seinen Wagen. Er schleuderte quer über die Fahrbahn und prallte in die Mittelleitplanke.

Die 51 Jahre alte Beifahrerin kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Der 36-Jährige, der auf die Beamten einen alkoholisierten Eindruck machte, wurde leicht verletzt. Ebenfalls leichte Verletzungen erlitt die Fahrerin eines weiteren Autos, das in das verunglückte Fahrzeug gekracht war.

Der Fahrer des von hinten kommenden Autos, der den Unfall mit ausgelöst hatte, hielt nach ersten Erkenntnissen der Polizei kurz an, fuhr dann aber in Richtung Hamburg weiter. Die Beamten fahnden nach dem Mann.
dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Buschbrände in Nordkalifornien weiter eingedämmt

Buschbrände in Nordkalifornien weiter eingedämmt

2. Erbhoflauf in Thedinghausen ein voller Erfolg

2. Erbhoflauf in Thedinghausen ein voller Erfolg

Die Top 20 Unternehmen mit der besten Vergütung in Deutschland

Die Top 20 Unternehmen mit der besten Vergütung in Deutschland

Meistgelesene Artikel

Landtagswahl 2017 - Vorstellung der Parteien

Landtagswahl 2017 - Vorstellung der Parteien

Tierschützer und Fischer entwickeln otterfreundliche Netze

Tierschützer und Fischer entwickeln otterfreundliche Netze

Retter im Ersten Weltkrieg: Neuseeländer will Deutschen danken

Retter im Ersten Weltkrieg: Neuseeländer will Deutschen danken

Polizei sucht weiter nach Mutter des Findelkindes

Polizei sucht weiter nach Mutter des Findelkindes

Kommentare