„WattenSail“ in Carolinensiel

Historische Plattbodenschiffe finden sich in flachem Hafen zurecht

+
In Carolinensiel werden derzeit die 27. „WattenSail“ sowie der 30. Geburtstag des Museumhafens gefeiert.

Carolinensiel - Hölzerne Masten, glänzende Außenseiten und kleine Fähnchen als Schmuck: Bei der „WattenSail“ in Carolinensiel im Kreis Wittmund sind seit Freitag rund fünfzig Traditionssegler und Museumsschiffe zu sehen.

Besucher können sie während des maritimen Treffens im Hafen besichtigen. Höhepunkt der „WattenSail“ ist die traditionelle Flottenparade am Samstagnachmittag (14 Uhr). 

Zur Sail kommen vor allem historische Plattboden-Schiffe. "Das hat seinen Grund: Die Harle ist nur 1,50 Meter bis 2 Meter tief", sagte Heike Ritter-Eden, die Leiterin des Deutschen Sielhafenmuseums, das die „WattenSail“ mitorganisiert. 

Zudem kann dieser Schiffstyp bei Ebbe einfach mit dem Plattboden auf Grund setzen, ohne beschädigt zu werden. Das größte Schiff der Sail ist wie im Vorjahr der Zweimaster "Gesine von Papenburg".

Das könnte Sie auch interessieren

Selena Gomez zeigt sich bei ungewohnt ernsten American Music Awards blond

Selena Gomez zeigt sich bei ungewohnt ernsten American Music Awards blond

Wie werde ich Notfallsanitäter/in?

Wie werde ich Notfallsanitäter/in?

Hartes Ringen bei Jamaika-Sondierungen

Hartes Ringen bei Jamaika-Sondierungen

Mugabe räumt Probleme ein - Aber kein Rücktritt

Mugabe räumt Probleme ein - Aber kein Rücktritt

Meistgelesene Artikel

Frachter beschädigt Pier in Brake

Frachter beschädigt Pier in Brake

Wintersportler im Harz müssen noch warten

Wintersportler im Harz müssen noch warten

Mann fährt mit Kleinkindern auf der Ladefläche seines Transporters

Mann fährt mit Kleinkindern auf der Ladefläche seines Transporters

Betrunkene Messebesucher treten Rentnerin die Tür ein

Betrunkene Messebesucher treten Rentnerin die Tür ein

Kommentare