Illegale Geschäfte

Waffenscheingeschäfte: Schützen vor Auflösung

Hameln - Ein durch mutmaßlich illegale Geschäfte um Waffenbesitzkarten bundesweit in die Schlagzeilen geratener Schützenverein aus Hameln soll aufgelöst werden.

Dies werde er der Mitgliederversammlung vorschlagen, sagte der Vorsitzende am Dienstag. Der NDR hatte berichtet, dass die rund 440 Mitglieder zu einer Versammlung einberufen werden sollen.

Die Staatsanwaltschaft Hannover ermittelt gegen rund 100 Personen unter anderem wegen Bestechlichkeit und Bestechung. Verantwortliche des Schützenvereins sollen gegen Bezahlung im großen Stil Dokumente ausgestellt haben, mit denen Interessenten zu Unrecht Waffenbesitzkarten erwerben konnten. Im Rahmen einer groß angelegten Durchsuchungsaktion in mehreren Bundesländern war der Kassenwart und Ehrenvorsitzende des Vereins festgenommen worden. Er sitzt in Untersuchungshaft.

dpa

Lesen Sie auch

Ermittlungen gegen Schützenverein laufen auf Hochtouren

Rubriklistenbild: © dpa

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Mini Countryman: Die Unschuld vom Lande

Mini Countryman: Die Unschuld vom Lande

Meistgelesene Artikel

Schiffsführer bei Zusammenprall mit Brücke tödlich verletzt

Schiffsführer bei Zusammenprall mit Brücke tödlich verletzt

Gleich drei Lovemobile ausgebrannt

Gleich drei Lovemobile ausgebrannt

Tierische Inventur im Zoo Hannover: Giraffe Juji ist die Größte

Tierische Inventur im Zoo Hannover: Giraffe Juji ist die Größte

80-Jähriger stirbt nach Autounfall 

80-Jähriger stirbt nach Autounfall 

Kommentare