Illegale Geschäfte

Waffenscheingeschäfte: Schützen vor Auflösung

Hameln - Ein durch mutmaßlich illegale Geschäfte um Waffenbesitzkarten bundesweit in die Schlagzeilen geratener Schützenverein aus Hameln soll aufgelöst werden.

Dies werde er der Mitgliederversammlung vorschlagen, sagte der Vorsitzende am Dienstag. Der NDR hatte berichtet, dass die rund 440 Mitglieder zu einer Versammlung einberufen werden sollen.

Die Staatsanwaltschaft Hannover ermittelt gegen rund 100 Personen unter anderem wegen Bestechlichkeit und Bestechung. Verantwortliche des Schützenvereins sollen gegen Bezahlung im großen Stil Dokumente ausgestellt haben, mit denen Interessenten zu Unrecht Waffenbesitzkarten erwerben konnten. Im Rahmen einer groß angelegten Durchsuchungsaktion in mehreren Bundesländern war der Kassenwart und Ehrenvorsitzende des Vereins festgenommen worden. Er sitzt in Untersuchungshaft.

dpa

Lesen Sie auch

Ermittlungen gegen Schützenverein laufen auf Hochtouren

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Deutsche Soldaten sterben bei Hubschrauberabsturz in Mali

Deutsche Soldaten sterben bei Hubschrauberabsturz in Mali

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Mittwoch

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Mittwoch

Hochwasser-Einsatz der Verdener Feuerwehren

Hochwasser-Einsatz der Verdener Feuerwehren

Vorsicht: Hier lauern im Haushalt die meisten Keime

Vorsicht: Hier lauern im Haushalt die meisten Keime

Meistgelesene Artikel

Hoverboard-Nutzern drohen hohe Strafen

Hoverboard-Nutzern drohen hohe Strafen

Regen ohne Ende in großen Teilen Niedersachsens

Regen ohne Ende in großen Teilen Niedersachsens

56-Jährige vergisst Zapfpistole aus dem Auto zu ziehen

56-Jährige vergisst Zapfpistole aus dem Auto zu ziehen

Nach Ehestreit in Nachbarhaus gefahren

Nach Ehestreit in Nachbarhaus gefahren

Kommentare